Bayern München feiert Robben, van Gaal: "Er wird dafür bezahlt"

Bayern München feiert Robben, van Gaal: "Er wird dafür bezahlt"

München. Erst der Knaller in Florenz, dann zwei Geschosse gegen Freiburg - Arjen Robben ist für Bayern München Gold wert und hat mit drei wichtigen Toren binnen vier Tagen seine 25-Millionen-Euro-Ablöse schon so gut wie zurückbezahlt

München. Erst der Knaller in Florenz, dann zwei Geschosse gegen Freiburg - Arjen Robben ist für Bayern München Gold wert und hat mit drei wichtigen Toren binnen vier Tagen seine 25-Millionen-Euro-Ablöse schon so gut wie zurückbezahlt. "Wir sind glücklich, dass er bei uns ist", stellte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge nach dem mühsamen 2:1 (0:1) gegen den SC Freiburg erleichtert fest. "Arjen hat die absolute Siegermentalität", feierte Sportdirektor Christian Nerlinger den Niederländer, der dem deutschen Rekordmeister die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga gerettet hatte. Allein Louis van Gaal dämpfte nach der Robben-Show den Jubel um seinen Landsmann. "Soll ich mich als Trainer bedanken? Ich denke, er wird dafür bezahlt, dass er Tore schießt." Die Helden von Florenz waren vier Tage nach Einzug ins Champions-League-Viertelfinale müde, auch Robben wachte erst nach der wohl schlechtesten ersten Halbzeit der Bayern dieser Saison auf. Ihnen drohte nach der Führung der Breisgauer durch Cedrick Makiadi (31. Minute) ein herber Rückschlag im Titelkampf. Eine Leistungsexplosion von Spätzünder Robben brachte die Wende in der von Nerlinger als "Knochenbrecher-Spiel" angekündigten Partie. Unhaltbar für den starken SCF-Torwart Simon Pouplin hämmerte Robben in der 76. Minute einen Freistoß mit 112 Kilometer pro Stunde zum Ausgleich in die Maschen. Mit "Gefühl und Technik" verwandelte er sieben Minuten später einen Foulelfmeter zum Siegtreffer für die seit 19 Liga-Spielen ungeschlagenen Münchner. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung