1. Sport
  2. Saar-Sport

Bayern bangt um AbwehrspielerButt will den Makel des ewigen Zweiten endlich loswerden

Bayern bangt um AbwehrspielerButt will den Makel des ewigen Zweiten endlich loswerden

Lyon. Die Personalsorgen sind alarmierend, aber die Endspielrechnung des FC Bayern München soll notfalls auch mit einer Not-Abwehr ohne Daniel van Buyten oder Martin Demichelis aufgehen. Mehr denn je muss Trainer Louis van Gaal im Halbfinal-Rückspiel der Champions League heute Abend (20.45 Uhr/Sat.1) gegen Olympique Lyon auf die Offensivkraft seiner Mannschaft setzen

Lyon. Die Personalsorgen sind alarmierend, aber die Endspielrechnung des FC Bayern München soll notfalls auch mit einer Not-Abwehr ohne Daniel van Buyten oder Martin Demichelis aufgehen. Mehr denn je muss Trainer Louis van Gaal im Halbfinal-Rückspiel der Champions League heute Abend (20.45 Uhr/Sat.1) gegen Olympique Lyon auf die Offensivkraft seiner Mannschaft setzen.

"Wir machen normalerweise auswärts immer ein Tor - und dann muss Lyon schon drei schießen", beschrieb der Bayern-Trainer nach dem 1:0 im Hinspiel seine Kalkulation für den Einzug der Bayern in ihr erstes Champions-League-Finale seit dem Triumph 2001. "Wir haben eine Riesenchance, die wir nützen müssen", sagte Nationalspieler Bastian Schweinsteiger beschwörend.

Die Personalnöte des Rekordmeisters spitzten sich am Tag vor dem großen Spiel weiter zu: Der in der Innenverteidigung als Notnagel eingeplante Anatoli Timoschtschuk trat den Flug nach Lyon wegen eines Magen-Darm-Infekts gar nicht erst an. Nach der Ankunft in Lyon meldete sich Nationalstürmer Miroslav Klose mit einem grippalen Infekt ebenfalls krank. Klose, van Buyten und Demichelis fehlten auch beim Abschlusstraining, bei dem gerade noch zwölf Feldspieler auf dem Rasen des Stade de Gerland standen; darunter der angeschlagene Verteidiger Diego Contento.

Die Einsatzchancen von Demichelis (Wadenzerrung) und van Buyten (Schien- und Wadenbeinprellung) wurden von Teamarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt als völlig offen eingeschätzt. Wenigstens einer soll soweit fitgemacht werden, dass er gemeinsam mit Holger Badstuber im Zentrum verteidigen kann.

"Wir haben viele Verletzte, aber unser Wille ist groß", erklärte van Gaal trotzig. "Ich bin überzeugt, dass wir einen großen Kampf abliefern werden", verkündete Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge: "Unsere Mannschaft hätte es verdient, ins Finale einzuziehen." Gegner am 22. Mai in Madrid wäre Inter Mailand oder der FC Barcelona. Rotsünder Ribéry und Danijel Pranjic fallen wegen Sperren aus, dafür kehrt immerhin Mark van Bommel zurück. "Das Wichtigste ist, dass man locker bleibt", erklärte der Kapitän, der 2006 mit Barcelona den Titel holte: In den bisherigen fünf Auswärtsspielen gelang den Bayern mindestens ein Treffer. dpa

Lyon. Auf den ältesten Bayern-Spieler kommt es in Lyon besonders an. Hält Jörg Butt (Foto: dpa) seinen Kasten gegen Olympique Lyon auch im Rückspiel sauber, steht Bayern München neun Jahre nach dem Triumph von Mailand wieder im Champions-League-Finale. Für Butt selbst wäre es das zweite in der Königsklasse: 2002 unterlag er in Glasgow mit Bayer Leverkusen gegen Real Madrid mit 1:2.

"Noch ist der Puls ruhig, aber die Anspannung wird bis zum Spiel ansteigen", berichtete der Torhüter gestern. Sechs Tage vor seinem 36. Geburtstag wünscht sich Butt am 22. Mai in Madrid die vorläufige Krönung seiner Profi-Karriere, der bislang ein Makel anhaftet. Der gebürtige Oldenburger steht noch ohne Titelgewinn da; den unrühmlichen Ruf des "ewigen Zweiten" möchte er unbedingt abstreifen.

2002 verlor Butt nicht nur das Champions-League-Finale. Auch in der Bundesliga wurde er mit "Vizekusen" Zweiter hinter Borussia Dortmund. Das DFB-Pokal-Endspiel gegen Schalke ging mit 2:4 verloren. Außerdem wurde Butt als dritter Torwart auch noch in Japan und Südkorea Vize-Weltmeister mit der deutschen Nationalmannschaft. dpa