Basketball: Saar-Pfalz Braves feiern ersten Sieg unter Amelow

Basketball: Saar-Pfalz Braves feiern ersten Sieg unter Amelow

Homburg. 53:53 steht es zwischen den Zweitliga-Basketballern der Saar-Pfalz Braves und dem Nürnberger BC, als PJ Alawoya wenige Sekunden vor Ende des dritten Viertels Richtung Korb zieht. Er wird hinter das Brett gedrängt, wirft aber trotzdem noch aus unmöglichem Winkel

Homburg. 53:53 steht es zwischen den Zweitliga-Basketballern der Saar-Pfalz Braves und dem Nürnberger BC, als PJ Alawoya wenige Sekunden vor Ende des dritten Viertels Richtung Korb zieht. Er wird hinter das Brett gedrängt, wirft aber trotzdem noch aus unmöglichem Winkel. Nach kurzem Tänzeln auf dem Ring entscheidet sich der Ball für den Weg durch die Reuse - 1000 Zuschauer im Sportzentrum in Homburg-Erbach sind aus dem Häuschen. "Das war für mich die entscheidende Szene. So gingen wir mit einem guten Gefühl ins Abschlussviertel", beschreibt Braves-Trainer Marco Amelow den Knackpunkt des 79:68 (32:35)-Sieges am Samstag gegen die Franken - das erste Erfolgserlebnis seit seinem Amtsantritt Ende Dezember.In der Tat kippte das Duell in den letzten zehn Minuten Richtung Braves. Im Gegensatz zu den vorherigen Heimspielen behielten sie in der Endphase die Nerven und bauten ihre Führung aus. Insbesondere die fünf Punkte in Serie von Kosta Karamatskos zum 66:55 zogen den Gästen den Zahn und brachten die Halle zum Kochen. Der Negativ-Lauf von fünf Pleiten in Folge war durchbrochen. "Von uns allen ist eine große Last abgefallen", sagte Karamatskos, der mit 22 Punkten, sechs Rebounds und fünf Vorlagen der überragende Akteur auf dem Feld war. Daneben zeigte Lee Jeka endlich mal wieder, weshalb er vergangene Runde zum besten Spieler in Liga zwei gewählt wurde. 14 Zähler und sechs Vorlagen steuerte der Australier zum ersten Erfolg 2012 bei.

Trotz der Erleichterung nach dem Sieg hat sich an der Tabellensituation nicht viel geändert. Die auf dem einzigen Abstiegsplatz stehenden BG Topstar Leitershofen-Stadtbergen haben ihre Partie gegen Science City Jena ebenfalls gewonnen (86:73) und bleiben damit vier Punkte hinter den Homburgern. hej

Foto: rolf ruppenthal