| 20:30 Uhr

Basketball-Bundesliga der Frauen
Royals verlieren packendes Duell in Wasserburg unglücklich

Wasserburg. Saarlouiser Basketballerinnen unterliegen TSV mit 77:79. red

Was war das am gestrigen Sonntagnachmittag für ein Wahnsinnsspiel: Die Bundesliga-Basketballerinnen der Saarlouis Royals kassierten zwar beim Tabellendritten und langjährigen Dauer-Rivalen TSV Wasserburg am Ende die erwartete Niederlage. Beim 77:79 schrammte die Mannschaft von Trainer Ondrej Sykora aber dermaßen knapp an einem Punktgewinn vorbei, dass auch die Fans in der Badria-Halle beeindruckt waren. Beeindruckt von einer bärenstarken Leistung der Gäste, bei denen Ariel Hearn (22 Punkte), Helmi Tulonen (19) und Kimberly Pohlmann (14) die besten Korbjägerinnen waren. Vor allem aus der Distanz waren die drei stark: Tulonen verwandelte fünf von neun Drei-Punkte-Würfen, auch Hearn (2/5) und Pohlmann (3/6) waren treffsicher.


Die Royals begannen couragiert, führten von Beginn an und lagen nach dem ersten Viertel mit 22:19 vorne. Den Vorsprung hielten sie auch im zweiten Viertel und gingen mit einer 41:34-Führung in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel glichen die in dieser Saison nicht so dominanten Bayerinnen mehrfach aus und gewannen das dritte Viertel mit 18:10. Im Schlussviertel des packenden Spiels wurde es dramatisch – die Führung flipperte hin und her, die Teams warfen sich die Dreier nur so um die Ohren. Mehrfach wähnten sich die Saarländerinnen schon auf der Siegerstraße, 40 Sekunden vor dem Ende führten sie letztmals durch einen Dreier von Hearn. Am Ende hatte aber Wasserburg immer wieder die richtigen Antworten und siegte hauchdünn.