Basketball: Braves mit neuem Schwung und Zirbes ins neue Jahr

Basketball: Braves mit neuem Schwung und Zirbes ins neue Jahr

Homburg. Mit neuem Elan starten die Zweitliga-Basketballer der Saar-Pfalz Braves in das Jahr 2010. Nach etwas enttäuschender Vorrunde wollen die Saar-Pfälzer noch einmal angreifen. "Wir haben uns für die Rückrunde einiges vorgenommen", sagt Mirko Damjanovic vom Tabellenzehnten. Dabei sah es in der Hinserie lange Zeit gut aus

Homburg. Mit neuem Elan starten die Zweitliga-Basketballer der Saar-Pfalz Braves in das Jahr 2010. Nach etwas enttäuschender Vorrunde wollen die Saar-Pfälzer noch einmal angreifen. "Wir haben uns für die Rückrunde einiges vorgenommen", sagt Mirko Damjanovic vom Tabellenzehnten. Dabei sah es in der Hinserie lange Zeit gut aus. Zwischenzeitlich auf dem dritten Rang, ging den Braves gegen Ende des Jahres aber die Luft aus. Insbesondere das Debakel im letzten Spiel des Jahres in Hannover (83:99) liegt noch schwer im Magen. "In Hannover haben wir alle versagt. Wir waren in Gedanken wohl schon in der Weihnachtspause", blickt der Braves-Spieler zurück. Für das neue Jahr haben sich die Braves Verstärkung von ihrem Kooperationspartner TBB Trier geholt. Maik Zirbes wird dank einer Doppellizenz sowohl für die Braves als auch für den Bundesligisten aus Trier auf Korbjagd gehen. Der 2,08 Meter große und 122 Kilogramm schwere Koloss gilt als eines der größten deutschen Talente und hat schon zwei A-Länderspiele bestritten. "Wir sind alle positiv überrascht von ihm, denn trotz seiner erst 19 Jahre ist er schon sehr weit. Er wird uns auf jeden Fall helfen", sagt Damjanovic.An diesem Samstag, 19.30 Uhr, kann Zirbes sein Können unter Beweis stellen. Die Braves sind zu Gast beim Schlusslicht TV Langen. "Vom Papier her eine einfache Aufgabe, aber angeschlagene Gegner sind am gefährlichsten", warnt Damjanovic. hej

Mehr von Saarbrücker Zeitung