Basketball: Braves hoffen auf ersten Sieg unter Trainer Amelow

Basketball: Braves hoffen auf ersten Sieg unter Trainer Amelow

Homburg. Aller guten Dinge sind drei - zumindest erhofft man sich das bei den Saar-Pfalz Braves. Wenn der Basketball-Zweitligist am Sonntag ab 16.30 Uhr bei den Gloria Giants Düsseldorf antritt, wird Trainer Marco Amelow zum dritten Mal bei seinem neuen Verein auf der Bank Platz nehmen

Homburg. Aller guten Dinge sind drei - zumindest erhofft man sich das bei den Saar-Pfalz Braves. Wenn der Basketball-Zweitligist am Sonntag ab 16.30 Uhr bei den Gloria Giants Düsseldorf antritt, wird Trainer Marco Amelow zum dritten Mal bei seinem neuen Verein auf der Bank Platz nehmen. Seitdem er die Leitung des mittlerweile auf den vorletzten Rang abgerutschten Clubs Ende Dezember übernommen hat, setzte es zwei Niederlagen gegen die Cuxhaven Bascats (67:80) und die Baskets Paderborn (87:92). "Wir hätten beide Spiele gewinnen können. Trotzdem hat sich bei uns einiges an der Einstellung geändert. Wir sind jetzt ein echtes Team und ziehen alle an einem Strang", sieht Braves-Akteur Kosta Karamatskos deutliche Fortschritte seit dem Wechsel von Nenad Josipovic zu Marco Amelow und bleibt ungeachtet der heiklen sportlichen Situation optimistisch.Vielleicht ist der Optimismus auch dem kommenden Gegner geschuldet. Gegen die Rheinländer zeigten die Braves in der Vorrunde eines ihrer besten Spiele und behielten die Punkte durch einen 91:85-Erfolg im Saarland. "Wir haben ja schon gezeigt, dass wir sie schlagen können. Wenn wir ihren Topscorer Aubrey Reese ausschalten, sehe ich gute Chancen. Er ist der Schlüssel", sagt Karamatskos. hej