Bangen um Erfolgs-Trio

Saarlouis · Nach anfänglichen Schwächen – auch auf der Torwartposition – rutschte der Handball-Zweitligist HG Saarlouis in der Tabelle bis in den Keller. Nun geht es wieder bergauf, auch weil Torwart Darius Jonczyk wieder ein gewohnt starker Rückhalt ist.

Auch dank ihm fuhr die HG zuletzt einen 34:31-Heimsieg gegen den ASV Hamm-Westfalen ein. Weil Jonczyk aber in dieser Partie umknickte, ist sein Einsatz heute Abend beim TuSEM Essen (19.30 Uhr) fraglich.

"Darius hat in dieser Woche bisher nicht mittrainiert. Die Bänder im Fuß sind überdehnt, und sein Sprunggelenk ist noch geschwollen. Wir werden ihn nur im äußersten Notfall einsetzen", sagte HG-Trainer Goran Suton gestern vor dem Abschlusstraining.

Suton muss außerdem um den Einsatz von Nikolaos Riganas (Knieprobleme) und Hannes Hombrink (Schleimbeutel-Entzündung) bangen. Hombrink erzielte gegen Hamm-Westfalen fünf Treffer, Riganas war mit sieben Toren sogar bester Werfer der HG. "Wir fahren mit den Leistungen der letzten vier Spiele im Rücken trotzdem optimistisch nach Essen. Es gibt keinen Grund, sich zu verstecken, solange wir genug Spieler haben, die auch 60 Minuten spielen können", sagt Suton und ergänzt mit einem Augenzwinkern: "Zur Not muss der Trainer eben auch ein Trikot anziehen."