1. Sport
  2. Saar-Sport

Balakow muss um Trainerjob in Kaiserslautern bangen

Balakow muss um Trainerjob in Kaiserslautern bangen

Kaiserslautern. Krassimir Balakow muss um seinen Trainerjob beim Bundesliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern bangen. Der Vorstandsvorsitzende Stefan Kuntz verweigerte sowohl bei als auch nach der Mitgliederversammlung am Mittwochabend ein klares Bekenntnis zu dem bulgarischen Übungsleiter

Kaiserslautern. Krassimir Balakow muss um seinen Trainerjob beim Bundesliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern bangen. Der Vorstandsvorsitzende Stefan Kuntz verweigerte sowohl bei als auch nach der Mitgliederversammlung am Mittwochabend ein klares Bekenntnis zu dem bulgarischen Übungsleiter. Kuntz kündigte für die nächsten Tage ein Gespräch mit Balakow an: "Wir werden uns mit Krassimir Zeit nehmen. Wir wollen wissen, wie er die Spiele gesehen hat, wie seine Ideen sind." Balakow (zuvor Hajduk Split) war erst am 22. März vom FCK als Nachfolger von Marco Kurz verpflichtet worden und hatte einen für die 1. und 2. Liga gültigen Vertrag bis zum 30. Juni 2013 unterschrieben. In den acht Spielen seiner bisherigen Amtszeit in Kaiserslautern gewann er nur eines und war mit dem Tabellenletzten sang- und klanglos abgestiegen. Kuntz kündigte vor 2300 Mitgliedern einen Umbau des Kaders an. dpa