Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:07 Uhr

Bahnradfahrerin Klein holt sich ihren ersten deutschen Meistertitel

Cottbus. dpa/red

Bahnradfahrerin Lisa Klein aus Völklingen-Lauterbach hat sich erstmals in ihrer Karriere bei den 130. deutschen Meisterschaften im Bahnradsport den deutschen Meistertitel in der 3000-Meter-Einzelverfolgung gesichert. Die Ersatzfahrerin der Olympischen Spiele und Qualifikations-Schnellste setzte sich in Cottbus im Finale in 3:48,892 Minuten gegen Tatjana Paller (Equipe Velo Oberland) durch, die 3:59,007 Minuten benötigte. Im Zeitfahren über 500 Meter ging Klein ebenfalls an den Start und wurde hinter Ex-Weltmeisterin Miriam Welte (Kaiserslautern, 35,265 Sekunden) und Emma Hinze (Cottbus /36,205) in 37,333 Sekunden Dritte. Die 4000-Meter-Einerverfolgung der Männer gewann Marco Mathis (Tettnang). Im 1000-Meter-Zeitfahren ging der Sieg an Weltmeister Joachim Eilers (Chemnitz), der in 1:01,837 Minuten einen neuen Bahnrekord aufstellte.