1. Sport
  2. Saar-Sport

Bär wirft Deutschland in ihrem Wohnzimmer zum Sieg

Bär wirft Deutschland in ihrem Wohnzimmer zum Sieg

Saarlouis. Von der Dramaturgie her hätte das EM-Qualifikationsspiel der deutschen Basketball-Nationalmannschaft der Frauen am Freitag gegen die Ukraine nicht besser verlaufen können. Fünf Sekunden vor Schluss steht es vor 1200 begeisterten Zuschauern in der Saarlouiser Stadtgartenhalle 45:45. Deutschland hat den Ball. Der wandert zur Saarlouiserin Romy Bär

Saarlouis. Von der Dramaturgie her hätte das EM-Qualifikationsspiel der deutschen Basketball-Nationalmannschaft der Frauen am Freitag gegen die Ukraine nicht besser verlaufen können. Fünf Sekunden vor Schluss steht es vor 1200 begeisterten Zuschauern in der Saarlouiser Stadtgartenhalle 45:45. Deutschland hat den Ball. Der wandert zur Saarlouiserin Romy Bär. Die wird hart attackiert, wird ihren Wurf aber rechtzeitig vor der Schluss-Sirene los. Der Ball fliegt und fliegt und flieg - in den Korb. Die deutschen Frauen siegen. Nur zur Europameisterschaft werden sie nicht fahren. Denn nach dem 47:73 im Hinspiel hätte es ein Sieg mindestens 27 Punkte Differenz sein müssen. Deshalb hält sich die Freude in Grenzen.

"Wir haben gut verteidigt und unseren Job genau so erledigt, wie wir das erhofft hatten. Aber unsere Angriffsleistung war nicht gut. Die Ukraine war gut auf uns eingestellt, so dass wir uns gegenseitig neutralisiert haben", sagte Bundestrainer Imre Szittya: "Aber es war schön zu sehen, wie die Mannschaft unbedingt noch diesen Sieg wollte und mit viel Willen das Spiel umgebogen hat."

Denn vier Minuten vor dem Ende (32:39) sah die Ukraine wie der sichere Sieger aus. Um die Qualifikation zur EM ging es da schon lange nicht mehr. "Aber wir wollten die vielen Zuschauer auf keinen Fall enttäuschen", sagte Romy Bär. Nationalmannschaftskollegin Stina Barnert freute es vor allem, dass ausgerechnet ihre Saarlouiser Vereinskollegin den entscheidenden Korb erzielte - und das in ihrem Wohnzimmer: "Das hatte sie sich verdient, sie hat ein tolles Spiel gemacht. Ich freue mich tierisch."

Trotz der verpassten Qualifikation gab es am Freitagabend also auch Gewinner. Neben Bär (mit 17 Punkten die beste Deutsche) und Barnert war das der Basketball-Standort Saarlouis, der trotz der schwierigen Ausgangssituation 1200 Fans mobilisierte.