Badminton: Hopps Olympia-Premiere ist nach 27 Minuten vorbei

Peking. Europameisterin Huaiwen Xu aus Bischmisheim spielt auf der olympischen Badminton-Bühne erwartungsgemäß die Rolle der Alleinunterhalterin

Peking. Europameisterin Huaiwen Xu aus Bischmisheim spielt auf der olympischen Badminton-Bühne erwartungsgemäß die Rolle der Alleinunterhalterin. Einen Tag vor dem mit Spannung erwarteten Viertelfinale gegen die zweifache Weltmeisterin Xie Xingfang (China) verabschiedeten sich mit Marc Zwiebler (Beuel) und dem Mixed Kristof Hopp und Birgit Overzier (Bischmisheim/Beuel) die anderen deutschen Teilnehmer aus dem Turnier. Zwiebler verlor gestern im Achtelfinale gegen den Weltranglisten-Zehnten Lee Hyun-il aus Südkorea mit 13:21, 11:21. Für Hopp und Overzier war das Olympia-Turnier bereits nach 27 Minuten beendet. Sie unterlagen den Weltranglisten-Dritten Flandy Limpele und Vita Marissa in der ersten Mixed-Runde mit 12:21, 12:21. "Das kann man sicherlich besser machen", gab Overzier selbstkritisch zu.

Nach der völlig missglückten Olympia-Premiere drückt das Duo nun Huaiwen Xu im Duell gegen die Top-Favoritin die Daumen. Die Bilanz mit acht Spielen und acht Niederlagen spricht nicht unbedingt für Xu. "Einen Sieg von ihr müsste man als Sensation bezeichnen", sagte Sportdirektor Martin Kranitz. dpa