1. Sport
  2. Saar-Sport

Badminton: BC Bischmisheim mit maximaler Punkteausbeute

Badminton: BC Bischmisheim mit maximaler Punkteausbeute

Dass es gegen den SV Fun-Ball Dortelweil am Sonntag zuhause in der Joachim Deckarm-Halle kein enges Spiel würde, war abzusehen. Mit 6:0 setzten sich der Badminton-Bundesligist des BC Bischmisheim gegen den Tabellenletzten durch und festigte seine Position, die er sich am Tag zuvor beim BC Beuel (4:2) hart erarbeitet hatte.

"Das war eine tolle Mannschaftsleistung", sagte BCB-Teammanager Marcel Reuter zufrieden. Mit vier Punkten aus den beiden Spielen hat der BC Bischmisheim nicht nur ein kleines Polster erarbeitet: Durch die Niederlage des TV Refrath gegen den BV Mülheim ist der BCB jetzt Tabellenzweiter, nur einen Punkt hinter Mülheim. "Wir müssen gegen die Topteams wie Beuel auch in Topbesetzung antreten, auch wenn man einigen Spielern angesehen hat, dass sie müde sind", sagt Reuter.

Gerade für das Herrendoppel um Michael Fuchs und Johannes Schöttler war die Belastung in den letzten Tagen sehr groß: Erst das Italian International in Rom vergangene Woche mit dem Finale am Freitag. Abends dann die Heimreise, um am Samstag in Beuel auf dem Feld zu stehen. "Es ist immer eine Gratwanderung, wie lange man Turniere spielt, wenn es gerade läuft", sagte Fuchs nach seinen beiden Spielen gegen Dortelweil am Sonntag - kurz vor seiner Weiterreise nach Dubai, zum Finale der World Superseries. Durch ihre starken Leistungen im vergangenen Jahr konnten sich Fuchs und seine Beueler Mixed-Partnerin Birgit Michels für das mit einer Million Dollar dotierte Turnier qualifizieren. "Das war ein sehr hartes Jahr", sagte Fuchs, "aber ich freue mich jetzt auf dieses Highlight. Ich hoffe, dass ich meine Akkus noch aufladen kann, um ein gutes Ergebnis zu erzielen". Bevor er dann doch noch ein paar freie Tage über Weihnachten hat.