1. Sport
  2. Saar-Sport

Aufstiegsrunde zur Bezirksliga: Niederkirchen steht ins Finale

Fußball-Aufstiegsrunde : Umstrittener Elfer bringt Niederkirchen ins Finale

Aufstiegsrunde zur Bezirksliga: Niederkirchen gewinnt Halbfinale gegen Otzenhausen mit 3:2. Morgen Endspiel gegen Ommersheim.

Die 89. Minute im Halbfinale der Aufstiegsrunde zur Fußball-Bezirksliga zwischen dem 1. FC Niederkirchen und dem VfR Otzenhausen: Vor 500 Zuschauern steht es am Sonntag in Wolfersweiler 2:2, als Niederkirchens Top-Torjäger Rene Berlinghoff (37 Saisontreffer) in den Strafraum stürmt. Dort will ihn Otzenhausens Til Bastert stoppen. Berlinghoff kommt zu Fall, Schiedsrichter Nicolas Scherer gibt Elfmeter. Entsetzte Gesichter bei Otzenhausen, Proteste und Diskussionen auf und neben dem Platz. Doch Niederkirchens Kapitän Daniel Cullmann lässt sich davon nicht beirren, verwandelt den Strafstoß zum 3:2-Siegtor für den 1. FCN.

Der Pfiff lieferte reichlich Diskussionsstoff. „Den kann man geben, muss man aber nicht“, meinte Niederkirchens Trainer Markus Frank. „Das war kein Elfmeter. Berlinghoff hat sich bei unserem Spieler eingehakt“, monierte dagegen Otzenhausens Spielertrainer Timo Breuer. Der Frust bei seinem Verein war groß. Wenige Sekunden nach dem entscheidenden Treffer sah Kevin Satorius wegen Nachtretens noch Rot.

Nachdem sich die erste Enttäuschung gelegt hatte, zog Breuer trotz des Ausscheidens in der Aufstiegsrunde aber ein positives Fazit der Spielzeit. „Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen. Wir haben eine geile Saison gespielt, nur das I-Tüpfelchen hat gefehlt.“

Auf eben jenes I-Tüpfelchen hofft nun Niederkirchen: Im Endspiel der Aufstiegsrunde trifft der Club aus dem St. Wendeler Stadtteil am morgigen Mittwoch um 19 Uhr in Einöd auf die SG Ommersheim-Erfweiler/Ehlingen. Der Sieger darf kommende Saison in der Bezirksliga um Punkte kämpfen.

Und das will Niederkirchen unbedingt. Dafür überlassen die Schwarz-Weißen nichts dem Zufall: „Ich habe unseren Sportlichen Leiter Sven Cullmann das Spiel von Ommersheim am Sonntag beobachten lassen. Ich habe von der Nummer eins bis zur Nummer 15 jede Menge Informationen über den Gegner“, verriet Frank. Das Team aus dem Bliesgau gewann zeitgleich mit Niederkirchen sein Halbfinale der Aufstiegsrunde in Bildstock mit 2:1 gegen den SV Göttelborn.

Im Duell gegen Otzenhausen hatte Niederkirchen übrigens nicht nur das bessere Ende für sich – der Vizemeister der Kreisliga A Blies erwischte auch einen Traumstart: Daniel Cullmann zirkelte bereits in der siebten Minute einen Freistoß zum 1:0 für den 1. FCN ins Netz. Mitte der ersten Hälfte kam aber der VfR besser ins Spiel. Nach 32 Minuten zog Matthias Eiden ab, und sein Schuss ging vom Innenpfosten zum 1:1 in die Maschen. Zwei Minuten vor der Pause bediente Bastert dann Otzenhausens Top-Stürmer Jannik Görtz (50 Saisontore) – und der vollstreckte zum 2:1 für die Breuer-Elf.

Niederkirchen konnte aber bereits eine Minute nach dem Seitenwechsel ausgleichen: Außenverteidiger Tim Wedekind schlug das Leder in den Strafraum zu Berlinghof. Der Angreifer nahm die Kugel mit der Brust an und beförderte sie aus der Drehung zum 2:2 ins Tor. Otzenhausens starker Ersatztorwart Leon Brutscher war chancenlos. Brutscher hatte in der 25. Minute für Daniel Jung ins Tor gemusst, der sich bei einem Zusammenprall mit Berlinghoff vermutlich eine Rippenverletzung zugezogen hat.

Beim Spielstand von 2:2 blieb es, bis zum umstrittenen Elfmeter-Tor für Niederkirchen. „Ich denke, unser Sieg war verdient, weil wir in der zweiten Hälfte den größeren Willen gezeigt haben“, urteilte Frank. „Der 1. FCN hat nach dem 2:2 mehr Gas gegeben“, gab auch Trainerkollege Breuer zu.