1. Sport
  2. Saar-Sport

Aufgalopp des Aufsteigers

Aufgalopp des Aufsteigers

Saarbrücken. Punkt 15 Uhr betrat Jürgen Luginger gestern das FC-Sportfeld, gefolgt vom kompletten bisherigen Kader des Fußball-Drittligisten 1. FC Saarbrücken. "Das ist eine tolle Kulisse für einen Trainingsauftakt", sagte der neue FCS-Trainer über die 300 Zuschauer, die trotz Weltmeisterschaft und Werktag gekommen waren

 Saarbrücken. Punkt 15 Uhr betrat Jürgen Luginger gestern das FC-Sportfeld, gefolgt vom kompletten bisherigen Kader des Fußball-Drittligisten 1. FC Saarbrücken. "Das ist eine tolle Kulisse für einen Trainingsauftakt", sagte der neue FCS-Trainer über die 300 Zuschauer, die trotz Weltmeisterschaft und Werktag gekommen waren.

Einer davon war Udo Lieblang aus Bildstock, der mit einem Satz vielen aus der Seele sprach: "Wichtig ist, dass Manuel Zeitz dabei ist." Und den sahen manche sogar doppelt. Denn das vom Bundesligisten 1. FC Nürnberg umworbene Talent ähnelt von weitem Neuzugang Christoph Buchner vom 1. FC Kaiserslautern II. "Vielleicht bekommt er dann die Gelben Karten für mich", scherzte Zeitz. "Als Abwehrspieler ist man doch eher von Karten bedroht", erklärte Buchner, der das große Interesse um die Mannschaft kaum fassen konnte: "So viele Zuschauer hatten wir voriges Jahr nicht bei Heimspielen. Eine solche Begeisterung kannte ich vorher noch nicht." Ein Eindruck, den Giuseppe Pisano teilte. Der neue Stürmer von Borussia Mönchengladbach II sagte staunend: "Einfach super. Das macht gleich richtig Spaß."

Das Training war gestern nur eine leichte Bewegungseinheit. Einlaufen, Dehnen, Kräftigungsübungen, dann wurde gespielt. Pisano zielte an den Pfosten, Nico Zimmermann staubte ab - das erste Tor der Vorbereitung des Aufsteigers. "Unter Trainer Dieter Ferner hätte ich jetzt eine Runde Pizza bezahlen müssen", sagte der Torschütze grinsend: "Aber neuer Trainer, neue Regeln. Obwohl einige von den Jungs haben auch schon gestichelt."

Weil der neue Trainer an Bewährtem festhalten will, wird "Zimbo" wohl die Zeche zahlen müssen. Luginger führt aber auch Neuerungen ein. Vom 1. bis zum 4. Juli soll zum Beispiel ein Trainingslager in Perl-Nennig stattfinden - das gab es unter Vorgänger Ferner nicht. Bis dahin wolle man an körperlichen Grundlagen arbeiten. "Den Burbacher Waldweiher kenne ich schon", sagte Luginger lachend zur bevorzugten Laufstrecke des FCS. Auf die Frage nach der weiteren Personalplanung sagte er, "ein gestandener Spieler für den Sturm" würde nicht weggeschickt. Rausgeschickt wurden vorm ersten Trainingsspiel Marcel Schug und Tim Bauer, die nach Verletzungen langsam wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Nico Portz aus dem Oberliga-Kader durfte mittrainieren - unter den Augen des neuen sportlichen Leiters: Ferner beobachtete die Einheit von der Tribüne aus.

Heute findet ein Fitnesstest an der Saarbrücker Hermann-Neuberger-Sportschule statt. Ab morgen soll zwei Mal am Tag trainiert werden. Am kommenden Samstag steht das erste Testspiel in Quierschied gegen Saarlandligist SC Friedrichsthal an. Anstoß: 16 Uhr.