| 20:06 Uhr

Auf immer ein Borusse

Neunkirchen. In der kommenden Saison nimmt bei Fußball-Oberligist Borussia Neunkirchen ein anderes Gesicht auf der Trainer-Bank Platz. Doch unbekannt ist der Übungsleiter nicht. Wenn Günter Erhardt nach der Saison zur SV Elversberg II wechselt, übernimmt mit Heinz Histing, 58, ein "Neunkircher Bub" das Kommando Von SZ-Mitarbeiter Kai Rixecker

Neunkirchen. In der kommenden Saison nimmt bei Fußball-Oberligist Borussia Neunkirchen ein anderes Gesicht auf der Trainer-Bank Platz. Doch unbekannt ist der Übungsleiter nicht. Wenn Günter Erhardt nach der Saison zur SV Elversberg II wechselt, übernimmt mit Heinz Histing, 58, ein "Neunkircher Bub" das Kommando. Seit 2005 hat der Polizei-Oberkommissar bei der A-Jugend des Clubs das Sagen. Überhaupt ist er seit seiner Jugend mit der Borussia verbunden. Am 14. Mai 1958 trat Histing als Achtjähriger dem Verein bei. Er durchlief alle Nachwuchsmannschaften. 1969 schaffte er den Sprung in die Regionalliga-Elf, wo er bis 1976 aktiv war. Und nun nahm er nach kurzer Bedenkzeit das Angebot, als Trainer der Oberliga-Mannschaft zu arbeiten, an. Histing sagt: "Wer einmal ein Borusse war, der bleibt immer ein Borusse." Auch wenn ihm bewusst ist: "Ich sehe es als Herausforderung. Es wird aber eine schwere Aufgabe."


Schwer wird es für Histing, der einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben hat, mit begrenzten finanziellen Mitteln einen guten Kader zusammenzustellen. "Ich versuche, aus dem aktuellen Kader ein Gerippe aufzubauen, bevor wir uns extern umgucken", erklärt er. Bisher haben Kapitän Marco Schmit, Torhüter Benjamin Sorg, Philipp Kerber, Matthias Stumpf sowie Thorsten Bruch ihre Zusage für kommende Saison gegeben. Verhandlungen mit weiteren Spielern laufen. Während noch viele Gespräche geführt werden, ist eins sicher: Histing wird einige Spieler im Kader haben, die ihm gut bekannt sind. Der Verein hat 13 Jungs aus der A-Jugend an sich gebunden. "Ich denke, das ist sicher nicht von Nachteil", sagt Histing. Die Borussia wird also mit einer jungen Mannschaft in die neue Saison gehen. Daher ist Histing bei der Zielsetzung vorsichtig: "Ein gesicherter Mittelfeldplatz ist unser Ziel. Eine junge Mannschaft wird auch immer ihre Schwankungen haben. Wer den schnellen Erfolg will, ist hier falsch." Der neue Trainer sagt: "Die Mannschaft soll Spielfreude zeigen und alles geben. Wichtig ist, dass wir an einem Strang ziehen."

Während die Planungen für die kommende Saison laufen, trifft die Borussia heute im Saar-Derby auf die SF Köllerbach. Anstoß im Ellenfeld-Stadion ist um 18.45 Uhr.



Am Freitag stellt die Borussia einen Sportkoordinator vor. Den neu geschaffenen Posten soll Ex-Profi Yilmaz Örtülü, 29, übernehmen. Er spielte unter anderem für den 1. FC Saarbrücken und die SV Elversberg.

Zur Person

Der 58 Jahre alte Heinz Histing spielte bei Borussia Neunkirchen von 1969 bis 1976 in der Regional- und Zweiten Bundesliga. Anschließend wechselte er zum damaligen Zweitligisten Eintracht Trier, wo er drei Jahre aktiv war. 1979 ging er zu Triers Ligakonkurrent FC Homburg. Für den FCH lief er bis 1981 auf, bevor er in den Spieler-Trainer beziehungsweise Trainer-Bereich wechselte. Histing bestritt insgesamt mehr als 200 Spiele in der 2. Liga. Seit 2005 trainiert er die A-Jugend-Regionalliga-Elf der Borussia. rix