Auf der Jagd nach Edelmetall oder Pokalen

Auf der Jagd nach Edelmetall oder Pokalen

Im Sportjahr 2010 werden die Antworten auf zwei Fragen gesucht: Wer wird der strahlende Held oder die strahlende Heldin bei den Olympischen Winterspielen in Kanada? Und welche Fußball-Nation kann sich nach dem Turnier in Südafrika mit dem Titel eines Weltmeisters schmücken? Natürlich würden sich alle Sportfans darüber freuen, wenn deutsche Athletinnen und Athleten bei Olympia im Februar ähnlich

Im Sportjahr 2010 werden die Antworten auf zwei Fragen gesucht: Wer wird der strahlende Held oder die strahlende Heldin bei den Olympischen Winterspielen in Kanada? Und welche Fußball-Nation kann sich nach dem Turnier in Südafrika mit dem Titel eines Weltmeisters schmücken? Natürlich würden sich alle Sportfans darüber freuen, wenn deutsche Athletinnen und Athleten bei Olympia im Februar ähnlich erfolgreich abschneiden wie bei den vergangenen Winterspielen. Ebenso froh wären alle, wenn die deutsche Fußball-Nationalelf bei der WM im Juni und Juli für eine Überraschung gut ist. Daneben gibt es jedoch viele andere Top-Events (wie es neudeutsch so schön heißt), bei denen Spitzensportler europa- oder weltweit um Medaillen, Titelehren und Siegerpokale kämpfen. Im Motorsport wird das Formel-1-Spektakel wiederum viele in seinen Bann ziehen, nicht zuletzt deshalb, weil abermals mehrere Deutsche mit von der Partie sind - inklusive Superstar Michael Schumacher. Deutschlands Handballer kämpfen im Kontinental-Vergleich bereits Ende Januar in Österreich um Europameister-Ehren. Die erfolgsverwöhnten deutschen Kanuten (im August in Polen), die Turner um Fabian Hambüchen (im Oktober in den Niederlanden), die Ruderer (im November in Neuseeland) und die Fechter (ebenfalls im November in Frankreich) wollen gegen starke Konkurrenz bei ihren WM- Herausforderungen die sportlichen Höhenflüge fortsetzen. Die weltbesten Tennis-Asse erleben in Wimbledon und die Radsportler bei der Tour de France im Juli ihre Höhepunkte. Europas Leichtathleten ermitteln Ende Juli/Anfang August in Barcelona ihre Besten. Bei der Schwimm-EM im August im ungarischen Budapest kommt Doppel-Olympiasiegerin und -Weltmeisterin Britta Steffen an den Ort, an dem im Jahr 2006 ihr "Stern" mit vier Titeln aufging. Deutschland ist im Mai (ja wirklich!) Gastgeber für die Eishockey-Weltmeisterschaft, bei der die deutsche Mannschaft als krasser Außenseiter versuchen muss, sich vor heimischen Publikum nicht zu blamieren. Bei der Heim-WM der Sportschützen im August in München wird es für die deutschen Starter darum gehen, ein gutes Erscheinungsbild durch möglichst gute Trefferbilder in den einzelnen Wettkämpfen abzugeben. Das Thema Doping dürfte die Sportler zwar nicht auf Schritt und Tritt verfolgen, aber doch über die Monate hinweg begleiten. Und es wird erneut spektakuläre Fälle geben, bei denen die Kontrolleure Betrügereien aufdecken. Auch das gehört längst zum jährlichen Sportkalender - wenn auch ohne feste Termine. So ist halt die keineswegs immer heile Welt des Spitzensports. Allerdings gibt es trotz alledem für alle sportbegeisterten Menschen keinen Grund, sich ihrer Leidenschaft zu schämen. Der Kabarettist Werner Schneyder hat gesagt: "Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper ist die Volksausgabe einer verkörperten Vergeistigung." In diesem Sinne kann es nur heißen: Es lebe der Sport! Ob nun aktiv betrieben (was lobenswert und gut ist) oder aber als Leser, Zuschauer, Zuhörer in all seinen faszinierenden Facetten (mit-)erlebt . . .