1. Sport
  2. Saar-Sport

Auf der Außenbahn hat's geklappt

Auf der Außenbahn hat's geklappt

Dubai. Wie ein angeschlagener Boxer taumelte Paul Biedermann nach dem Vorlauf - im Finale schlug der Weltrekordler aber zurück. Mit dem kaum noch erwarteten Sieg bei der Kurzbahn-Weltmeisterschaft über 400 Meter Freistil fügte der 24-Jährige an diesem Freitag in Dubai seiner Erfolgskarriere ein weiteres Kapitel hinzu

Dubai. Wie ein angeschlagener Boxer taumelte Paul Biedermann nach dem Vorlauf - im Finale schlug der Weltrekordler aber zurück. Mit dem kaum noch erwarteten Sieg bei der Kurzbahn-Weltmeisterschaft über 400 Meter Freistil fügte der 24-Jährige an diesem Freitag in Dubai seiner Erfolgskarriere ein weiteres Kapitel hinzu. Zweiter wurde der Russe Nikita Lobinzew vor Oussama Mellouli aus Tunesien.

Als Vorlauf-Achter war Biedermann gerade so ins Finale gerutscht, wo er auf der Außenbahn die Konkurrenz düpierte. "Die dachten wohl alle, dass ich nicht mehr kann", sagte er nach der ersten deutschen Medaille. Der Europameister aus Halle/Saale steigerte in 3:37,06 Minuten seine Weltjahresbestzeit um fast zweieinhalb Sekunden.

Zuvor hatte Biedermann bei der WM mit Rang vier mit der 4 x 200-Meter-Freistilstaffel und Platz fünf über 200 Meter Freistil Enttäuschungen hinnehmen müssen. "Nach dem Vorlauf war ich so kaputt, da war mir alles egal. Dass ich das noch geschafft habe, unglaublich. Keiner hat mehr mit mir gerechnet auf der Außenbahn. Da konnte ich einfach mein Rennen schwimmen", sagte der Sportler des Jahres 2009, der in diesem Jahr nach Doppel-Gold bei der Langbahn-Weltmeisterschaft Höhen und Tiefen hatte. Er musste drei Niederlagen bei Europa- und deutscher Meisterschaft einstecken: "Ich habe viel gelernt, vor allem, dass man auch nach Rückschlägen zurückkommen kann."

Marco Koch und Stefan Deibler verfehlten Medaillen. Europameister Koch wurde Vierter über 200 Meter Brust (2:05,15). Den Titel holte der Japaner Naoya Tomita (2:03,12). Über 50 Meter Freistil schlug Deibler in 20,97 Sekunden beim Sieg von Cesar Cielho Filho (Brasilien/20,51) als Vierter an. Theresa Michalak wurde über 100 Meter Lagen beim Sieg von Ariana Kukors (USA/58,95) in 59,87 Sekunden Fünfte.

In Finalrennen ohne Deutsche siegten Ranomi Kromowidjojo (Niederlande/100 Meter Freistil), Alexianne Kastel (Frankreich/200 Meter Rücken), Therese Alshammar (Schweden/50 Meter Schmetterling) und Kathryn Hoff (USA/400 Meter Freistil). Ryan Lochte (USA) holte über 200 Meter Lagen mit Weltrekord (1:50,08) sein drittes Gold. Die 4 x 100-Meter-Lagen-Staffel der Frauen gewann China. dpa