Argentinien punktet in der Höhe Boliviens, Messi geht die Luft aus

La Paz. Auf dem Weg zur Fußball-WM 2014 in Brasilien hat Argentinien mit einem 1:1 (1:1) in Bolivien die Tabellenführung in der südamerikanischen Qualifikation gefestigt. "Wir können jetzt vom vorsichtigen Optimismus auf eine größere Zuversicht umschalten", sagte Argentiniens Trainer Alejandro Sabella. Der Ex-Bremer Marcelo Martins (25

La Paz. Auf dem Weg zur Fußball-WM 2014 in Brasilien hat Argentinien mit einem 1:1 (1:1) in Bolivien die Tabellenführung in der südamerikanischen Qualifikation gefestigt. "Wir können jetzt vom vorsichtigen Optimismus auf eine größere Zuversicht umschalten", sagte Argentiniens Trainer Alejandro Sabella. Der Ex-Bremer Marcelo Martins (25.) hatte Bolivien in Front geschossen, Ever Banega (44.) mit dem Ausgleich bereits kurz vor der Pause für den Endstand gesorgt. Weltfußballer Lionel Messi hatte bei einem der letzten Angriffe des Spiels den Siegtreffer auf dem Fuß, aber ihm ging im Dribbling gegen Boliviens Schlussmann Sergio Galarza buchstäblich die Luft aus. "Es ist schrecklich, hier zu spielen. Du brauchst deine Zeit, um dich wieder zu erholen", stammelte der viermalige Weltfußballer kurzatmig nach der Partie.Dagegen müssen Uruguay und Paraguay, vor zwei Jahren bei der Copa América noch die beiden besten Teams des Kontinents, um die WM-Teilnahme bangen. Mit dem 0:2 (0:1) in Chile (4. Platz/15 Punkte) fiel Uruguay (6./13) noch hinter Rang fünf zurück, der die Playoffs gegen einen Asienvertreter bringt. Schlusslicht Paraguay (8) dürfte nach dem 1:4 (1:1) in Ecuador erstmals seit 1994 eine WM-Endrunde verpassen. sid