Anti-Doping-Agentur bittet Sportler um Hilfe bei der Dopingjagd

Anti-Doping-Agentur bittet Sportler um Hilfe bei der Dopingjagd

Bonn. Ihre Erfolgsquote liegt im Promillebereich, nun bittet die Nationale Anti-Doping-Agentur (Nada) die Sportler bei der Dopingjagd um Hilfe. "Helfen Sie uns, Doping und seine Strukturen aufzudecken. Wir brauchen die Unterstützung und Mitarbeit der aktiven Sportler-Generationen

Bonn. Ihre Erfolgsquote liegt im Promillebereich, nun bittet die Nationale Anti-Doping-Agentur (Nada) die Sportler bei der Dopingjagd um Hilfe. "Helfen Sie uns, Doping und seine Strukturen aufzudecken. Wir brauchen die Unterstützung und Mitarbeit der aktiven Sportler-Generationen. Lassen Sie uns glaubwürdig für einen sauberen und fairen Sport eintreten, indem wir gemeinsam Doping den Kampf ansagen", heißt es in einem von den Vorständen Andrea Gotzmann und Lars Mortsiefer unterschriebenen offenen Brief, der auf der Internetseite der Nada (www.nada-bonn.de) veröffentlicht wurde. "Erzählen Sie uns, was Sie wissen. Die Nada kann eine Kronzeugenregelung in Betracht ziehen", heißt es weiter. Die Nada, die unter chronischem Geldmangel leidet, blickt auf ein enttäuschendes Jahr 2012 zurück, was die Zahl der ermittelten Dopingsünder betrifft. Nur vier von etwa 8000 Proben waren positiv. sid

Mehr von Saarbrücker Zeitung