Angebote für Stiefler und Kohler

Angebote für Stiefler und Kohler

Am Samstag spielt der 1. FC Saarbrücken zu Hause gegen Hansa Rostock. Doch das Spiel scheint Nebensache. Derzeit spielen eher die Vertragsverhandlungen beim Fußball-Drittligisten die Hauptrolle.

Der Zwischenspurt der Fußballer des 1. FC Saarbrückens in der 3. Liga ist beachtlich: Keine Niederlage mehr seit dem 16. Februar (0:2 bei Kickers Offenbach), 18 Punkte aus den letzten acht Spielen, nunmehr 44 Zähler auf dem Konto und damit Planungssicherheit für die kommende Saison. Nachdem Trainer Jürgen Luginger vergangene Woche mitgeteilt hat, mit wem er auch künftig zusammenarbeiten will, haben in dieser Woche auch die Gespräche mit Lukas Kohler und Manuel Stiefler begonnen. "Wir haben für Schäfer, Stiefler und Kohler ein Angebot vorliegen. Zu gegebener Zeit werden wir auf den FCS zugehen", bestätigt Spielerberater Guido Nickolay aus Saarbrücken. Bis dahin können nach SZ-Infos noch zwei bis drei Wochen ins Land ziehen. Nickolay vertritt neben Kohler und Stiefler auch Talent Jaron Schäfer. Dass Anfragen anderer Vereine für Stiefler und Kohler vorliegen, wollte Nickolay nicht kommentieren. Auch in welcher Verhandlungsposition sich die Spieler befinden, wollte der Berater nicht sagen. "Wir haben miteinander gesprochen", sagt FCS-Trainer Luginger zu den Gesprächen, an denen der für den sportlichen Bereich zuständige Vize-Präsident Harald Ebertz allerdings nicht teilgenommen haben soll, "eine Entscheidung ist noch nicht gefallen", so Luginger.

Die FCS-Anhänger müssen sich also noch gedulden - das gilt für Stiefler und Kohler ebenso wie für Sven Sökler, Benedikt Fernandez und Christian Eggert. Und für potenzielle Neuzugänge oder mögliche Rückkehrer. Denn vor dem Spiel gegen Hansa Rostock (Samstag, 14 Uhr; Ludwigsparkstadion) fällt bei den Fans immer öfter der Name Nico Zimmermann. Der Mittelfeld-Regisseur ist an Hansa ausgeliehen, steht aber noch bis 2014 beim VfR Aalen unter Vertrag. Von dort hört man aber von finanziellen Problemen mit Hauptsponsor "imtec". Doch der momentan verletzte Zimmermann steht bei Luginger offenbar nicht auf der Einkaufsliste. "Ich bin bei solchen Rückholaktionen eher skeptisch", sagt der Bayer auf der FCS-Bank, "das mag von Fall zu Fall möglich sein. Ich halte es für schwierig, weil die Erwartungen an den Rückkehrer dann zu hoch sind."

Gegen Rostock erwartet Luginger von seiner Mannschaft nicht weniger als die Fortsetzung der Serie. "Wir wollen jetzt auch die letzten vier Spiele gewinnen - ganz besonders die Heimspiele", sagt der Trainer, "Gleiches gilt für das Pokalendspiel kurz vor Schluss". Denn während sich die Saison dem Ende zuneigt, hat das Personalkarussell gerade erst begonnen, sich zu drehen.

Der Karten-Vorverkauf für das Saarlandpokal-Endspiel zwischen dem FCS und Hertha Wiesbach (8. Mai/18 Uhr in Hasborn) startet im FCS-Fan-Shop am Montag, 29. April.

Mehr von Saarbrücker Zeitung