1. Sport
  2. Saar-Sport

Altstadt zieht Fahrkarte nach Berlin

Altstadt zieht Fahrkarte nach Berlin

Saarbrücken. Einen "Großen Stern des Sports in Bronze" und einen in Silber hat der Turnverein (TV) Altstadt mit dem Projekt "In 80 Tagen um die Welt" gewonnen. Kommt der "Große Stern des Sports in Gold" noch dazu? Das wird sich am 26. Januar in Berlin entscheiden

Saarbrücken. Einen "Großen Stern des Sports in Bronze" und einen in Silber hat der Turnverein (TV) Altstadt mit dem Projekt "In 80 Tagen um die Welt" gewonnen. Kommt der "Große Stern des Sports in Gold" noch dazu? Das wird sich am 26. Januar in Berlin entscheiden. Dann vertritt der TV das Saarland beim Bundesfinale der Aktion "Sterne des Sports" des Deutschen Olympischen Sportbundes und der Volks- und Raiffeisenbanken. Mit den "Sternen des Sports" werden besondere Vereinsprojekte im Breitensport-Bereich auf Regional-, Landes- und Bundesebene ausgezeichnet.

"Über das Bundesfinale habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Ich muss erst einmal sacken lassen, dass wir im Saarland gewonnen haben", so die Vorsitzende des TV Altstadt, Stephanie Deutscher, nach der Preisverleihung an der Saarbrücker Hermann-Neuberger-Sportschule. Ihr Verein hatte es geschafft, mit der Aktion "In 80 Tagen um die Welt" die Jury zu begeistern. Einmal um die Welt - das sind rund 40000 Kilometer. Diese Strecke sollten 400 Vereinsmitglieder in 80 Tagen zurücklegen. Damit wollte der TV nicht nur dafür sorgen, dass seine Mitglieder sich mehr bewegen, sondern auch das Gemeinschaftsgefühl im 13 Sparten starken Verein stärken.

"Alle Abteilungen haben mitgemacht und unterschiedliche Aktionen durchgeführt", erzählt Deutscher. So ging zum Beispiel die Sparte Fitness-Gymnastik Eislaufen. Die Abteilung Boule entschloss sich dazu, als zusätzliches Training Runden um den Sportplatz zu laufen. Zurückgelegte Kilometer konnten von jedem Teilnehmer auf einer Internetseite eingetragen werden. Insgesamt wurden es 100365 Kilometer.

"Es war absolut überwältigend, wie die Mitglieder mitgemacht haben", sagt Deutscher. Für das Engagement kann der Verein sich nicht nur über zwei "Sterne des Sports", sondern auch über ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 3500 Euro freuen. Platz zwei ging an die Wasserfreunde Schaumberg aus Theley. Sie integrieren seit vier Jahren in Kooperation mit dem Gesundheitsamt St. Wendel und der Marienhaus-Klinik Kohlhof übergewichtige Kinder in ihre Schwimm-Gruppen. "Wir haben uns über unseren zweiten Platz gefreut, damit haben wir nicht gerechnet", sagte der Vorsitzende Werner Schäfer. Den dritten Platz belegte die Diabetiker-Sportgruppe Saarland aus Großrosseln mit einem auf Diabetiker zugeschnittenen Sport-Programm.

Auf einen Blick

Finalisten und ihre Projekte: BC Bischmisheim: Kinder von der Straße; Borussia Neunkirchen: Hausaufgaben-Betreuer für Ausländerkinder; Diabetiker-Sportgruppe Saarland Großrosseln: Sport für Diabetiker; KG Blau-Weiß Steinbach: "Karnevalistischer Tanz, eine Randsportart, die Generationen verbindet"; LC Rehlingen: Zirkus; Schwimmsportförderung im Saarland: Jugend- und Schwimmleistungsförderung; SG Brotdorf/Mettlach: Aufbau einer Jugendabteilung Basis- und Leistungssport Handball; Turn- und Spielgemeinschaft Einöd-Ingweiler: "Wir im Verein"; Turnverein Altstadt: "In 80 Tagen um die Welt"; Wasserfreunde Schaumberg: Schwimmtraining für übergewichtige Kinder. sem