„Als Stürmer wirst du geboren“

„Als Stürmer wirst du geboren“

Die SV Elversberg hat ihr Heimspiel in der 3. Fußball-Liga gegen Jahn Regensburg mit 3:1 gewonnen. Mann des Tages war Stürmer Angelo Vaccaro, der drei Treffer erzielte in seinem bisher besten Spiel für die SVE.

"Angelo Vaccaro, Angelo Vaccaro", skandierten die Fans des Fußball-Drittligisten SV Elversberg am Samstag nach dem Schlusspfiff im Waldstadion an der Kaiserlinde. Und das hatte einen guten Grund. Der 32-jährige Deutsch-Italiener war der Spieler des Tages beim 3:1-Sieg gegen den SSV Jahn Regensburg. Vaccaro erzielte alle drei Treffer.

"Als Stürmer wirst du geboren. Ich wollte schon als Kind immer nur vorne spielen und Tore schießen. Vielleicht stehe ich deshalb immer dort, wo ich stehen soll", suchte Vaccaro eine Erklärung für das beste Spiel, das er bislang in eineinhalb Jahren bei der SVE absolvierte. Und das nicht nur wegen der drei Tore. Der 32-Jährige marschierte 90 Minuten lang. "Alle drei Tore habe ich mustergültig aufgelegt bekommen. Die muss ich einfach machen. Wichtiger war aber, dass wir als Mannschaft so funktioniert haben", sagte der Torjäger.

Und die SVE hat sogar richtig gut funktioniert, obwohl das im Vorfeld so nicht zu erwarten war. Auf acht Positionen stellte Trainer Dietmar Hirsch sein Team um. Zudem fehlte Kapitän Timo Wenzel wegen einer Gelbsperre. Doch davon war nur wenig zu spüren. Die SVE war die bessere Mannschaft, zeigte in der Offensive aber zunächst Abstimmungsprobleme.

Nicht so in der 41. Minute. Nico Zimmermann, der erstmals unter Hirsch von Beginn an auflaufen durfte, spielte auf Dominik Rohracker, der eine butterweiche Flanke in den Fünf-Meter-Raum des SSV Jahn folgen ließ. Vaccaro setzte zum Flugkopfball an, und drin war das Ding - 1:0 für die SVE.

Von den Gästen war vor der Pause nur wenig zu sehen. Doch das sollte sich nach dem Seitenwechsel ändern. Die SVE vergab durch Milad Salem (61.) und Nico Zimmermann (63.) zwei Großchancen, und dann schlug Regensburg zurück. Jim Patrick Müller ließ an der Strafraumgrenze die SVE-Verteidiger Frederick Kyereh und Muhittin Bastürk ziemlich alt aussehen und traf danach zum 1:1-Ausgleich (63.). "Wir hatten fast eine ganz neu formierte Mannschaft auf dem Platz und noch eine sehr junge dazu. Da kann es passieren, dass man nach so einem Ausgleich komplett einbricht. Aber wir haben gezeigt, dass unser ganzes Aufgebot funktioniert", sagte SVE-Trainer Hirsch zufrieden.

Doch keiner hat so gut funktioniert wie Angelo Vaccaro. Nach einem Salem-Pass drückte Vaccaro den Ball aus fünf Metern über die Linie zum 2:1 (70.). Sieben Minuten später wurde Daniel Jungwirth für Nico Zimmermann eingewechselt. Jungwirth, der vom Trainerstab mitgeteilt bekam, dass er sich einen neuen Verein suchen kann, ergrätschte in der Schlussminute im Mittelfeld den Ball und setzte Salem mit einem starken Pass in Szene. Salem spielte quer zu Vaccaro, der das 3:1 der SVE erzielte.

"Ich gebe einfach mein Bestes, solange ich für die SVE spiele", sagte Jungwirth. "Wir haben den vier Spielern gesagt, dass sie sich einen neuen Verein suchen können. Wenn sie keinen finden, sind sie beim Vorbereitungsauftakt am 2. Januar wieder im Training", sagte Hirsch.