1. Sport
  2. Saar-Sport

Als "Litti" im WM-Finale

Als "Litti" im WM-Finale

Als Andi zum Elfmeter anläuft, stehe ich etwa sieben Meter hinter ihm, direkt am Halbrund des Sechzehnmeterraumes. Klinsi steht rechts, direkt am Sechzehner und Rudi links. So war es abgemacht. Falls Andi patzt, sind wir drei für den Nachschuss bereit. Ich bin übrigens Pierre Littbarski, 30 Jahre, Spieler des 1. FC Köln und trage die Nummer sieben. Es ist mein 73

Als Andi zum Elfmeter anläuft, stehe ich etwa sieben Meter hinter ihm, direkt am Halbrund des Sechzehnmeterraumes. Klinsi steht rechts, direkt am Sechzehner und Rudi links. So war es abgemacht. Falls Andi patzt, sind wir drei für den Nachschuss bereit. Ich bin übrigens Pierre Littbarski, 30 Jahre, Spieler des 1. FC Köln und trage die Nummer sieben. Es ist mein 73. und letztes Spiel für die Nationalmannschaft, und bis zu diesem Zeitpunkt ist das Finale gut gelaufen. Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit habe ich drei Gauchos ausgetanzt, dann aber knapp am Tor vorbei geschossen. Jetzt wird eben Andi Brehme der Final-Held. In Wahrheit bin ich 14, sitze im hessischen Nauheim bei Rüsselsheim mit meinen Eltern und meinem Bruder vorm Fernseher. Ich trage zwar das Trikot der Nationalmannschaft, allerdings ohne die Nummer sieben. Trotzdem bin ich schon immer Pierre Littbarski, also bei uns auf dem Bolzplatz. Am nächsten Tag soll es nach Südfrankreich in den Camping-Urlaub gehen. Hoffentlich trifft der Brehme, sonst lachen mich wieder die holländischen und englischen Kinder aus, wie vor vier Jahren. "Litti soll schießen", sage ich bestimmt zehn Mal und kann vor Aufregung kaum hinsehen. Doch Brehme läuft an und schiebt souverän ein. Meine Eltern jubeln, meinem Bruder ist es recht egal, und ich renne mit Klinsi, Jürgen und den anderen Andi hinterher und bin Weltmeister. Vor 20 Jahren wurde Deutschland bei der WM in Italien zum letzten Mal Fußball-Weltmeister. SZ-Redakteure und Mitarbeiter schreiben, wo sie am 8. Juli 1990 waren und wie sie sich gefühlt haben, als Andi Brehme die DFB-Elf in Rom gegen Argentinien per Elfmeter zum Titel schoss.