Alpin-Auftakt: Rebensburg ist bereit, Neureuther zögert noch

Alpin-Saison soll starten : Wetter gefährdet Weltcup-Auftakt in Sölden

Es ist ein Auftakt mit vielen Ungewissheiten. Wenn die Wetterprognosen zutreffen, drohen die beiden ersten Ski-Rennen des WM-Winters in Sölden auszufallen. An diesem Samstag, wenn die Frauen in den Riesenslamlom starten sollen (10 und 13 Uhr/ZDF und Eurosport), wird es wohl heftig schneien mit bis zu 70 Zentimetern Neuschnee.

Beim Rennen der Männer am Sonntag (10 und 13 Uhr/ZDF und Eurosport) wird ein Föhnsturm mit Spitzengeschwindigkeiten von 90 Stundenkilometern erwartet – wie im Vorjahr müsste das Männer-Rennen womöglich wegen der Sicherheitsrisiken abgesagt werden.

Viktoria Rebensburg lässt sich einstweilen nicht beirren: „Ich freue mich extrem, dass es wieder losgeht.“ Zweimal, im vergangenen Jahr sowie 2010, hat sie auf dem Rettenbachferner gewonnen – und kurioserweise fiel beide Male am Tag danach das Rennen der Männer aus. Es käme den deutschen Männern nicht ungelegen, wäre es diesmal genauso. Ob Felix Neureuther am Sonntag am Start stehen wird, will er erst am Samstag nach dem Training entscheiden. Der beste deutsche Ski-Rennläufer hat mit dem linken Knie, in dem im vergangenen November das Kreuzband riss, keine Probleme mehr – seit Sommer bereitet nach der langen Verletzungspause dagegen der Rücken Sorgen.