1. Sport
  2. Saar-Sport

Alles eine Frage der Vorbereitung

Alles eine Frage der Vorbereitung

Köllerbach. Die Ringer des KSV Köllerbach sind bestmöglich vorbereitet auf den Viertelfinal-Hinkampf um die deutsche Meisterschaft an diesem Samstag beim SV Wacker Burghausen (19.20 Uhr, SVW-Sportparkhalle). Denn Teamleiter Thomas Geid hat seinen Karteikasten rechtzeitig ergänzt

Köllerbach. Die Ringer des KSV Köllerbach sind bestmöglich vorbereitet auf den Viertelfinal-Hinkampf um die deutsche Meisterschaft an diesem Samstag beim SV Wacker Burghausen (19.20 Uhr, SVW-Sportparkhalle). Denn Teamleiter Thomas Geid hat seinen Karteikasten rechtzeitig ergänzt. "Ich habe mir Burghausens Rückkampf in der Zwischenrunde beim TKSV Bonn-Duisdorf (20:20, Hinkampf 24:13, Anmerk. der Red.) angesehen", sagt Geid, der die Heimreise "voller Respekt" vor dem Gegner antrat. Neben Nikolay Kurtev (freier Stil bis 66 Kilogramm) haben ihm insbesondere die Aktionen des Griechisch-römisch-Spezialisten bis 74 Kilo imponiert. "Mykola Daragan ist in der Bodenlage unwahrscheinlich stark, bringt aber alle Aktionen über die linke Seite. Wenn das ohne Erfolg ist, setzt er die Kopfklemme an und wirft dann - auch aus der Bodenlage", sagt Geid, der seine Athleten penibel vorbereitet. Deshalb hat er für praktisch jeden Bundesliga-Ringer eine Kartei angelegt - über Stärken, Schwächen, Griffe und Aktionen. In diesem speziellen Fall soll Timo Badusch profitieren, denn er wird es mit Daragan zu tun bekommen.

"Man muss die Gegner auf der Matte sehen, um sie tatsächlich einschätzen zu können - vor allem aber müssen sie in den Kämpfen gefordert werden", sagt Geid. Was gegen die TKSV Bonn-Duisdorf aber nicht immer der Fall war. Geid wollte auch Joakim Fagerlund auf der Matte beobachten. Ohne Erfolg, denn Duisdorf hatte mit Jan Lukas Harth einen ganz jungen Gegner gestellt, der technisch schlichtweg unterlegen war. Wenn nicht doch der türkische Freistil-Spezialist Hakan Parlar auf die Waage steigt, wird Fagerlund gegen den Köllerbacher Andrei Dukov auf die Matte gehen.

Geid hat trotz seiner Kartei Probleme, Burghausen einzuschätzen. Viele Wacker-Ringer, wie auch Parlar, standen in dieser Saison noch nicht in der Aufstellung. Köllerbach ist da viel berechenbarer, wird aber wohl erstmals in dieser Saison in seiner Wunschbesetzung antreten. Also mit Heiki Nabi (griechisch-römischer Stil bis 120 Kilo), Silbermedaillengewinner bei den Olympischen Spielen 2012, und Bronzemdaillengewinner Peter Modos (griechisch-römischer Stil bis 60 Kilo). Und damit wird Köllerbach Favorit sein - unabhängig von Stärken und Schwächen des Gegners. aub

Foto: SZ/KSV