1. Sport
  2. Saar-Sport

Ärgerliche Niederlage für den SV Mettlach zum Saisonstart

Ärgerliche Niederlage für den SV Mettlach zum Saisonstart

Eppelborn. Mit hängenden Köpfen schlichen die Spieler des Fußball-Saarlandligisten SV Mettlach am Freitagabend vom Kunstrasenplatz in Eppelborn in Richtung Umkleidekabine. Soeben hatten sie ihr erstes Punktspiel der Saison 2010/11 beim FV Eppelborn mit 1:2 (1:0) verloren. Bitter war diese Niederlage vor allem, weil sie völlig unnötig war

Eppelborn. Mit hängenden Köpfen schlichen die Spieler des Fußball-Saarlandligisten SV Mettlach am Freitagabend vom Kunstrasenplatz in Eppelborn in Richtung Umkleidekabine. Soeben hatten sie ihr erstes Punktspiel der Saison 2010/11 beim FV Eppelborn mit 1:2 (1:0) verloren. Bitter war diese Niederlage vor allem, weil sie völlig unnötig war. Mettlach war spielerisch die bessere Mannschaft und führte auch mit 1:0. Aber am Ende scheiterten die Gäste an der mangelhaften Chancen-Verwertung. "Es setzt sich damit leider fort, was schon in der letzten Saison unser Manko war. Wir spielen gut, erarbeiten uns viele Möglichkeiten, nutzen diese aber nicht", erklärte SVM-Trainer Werner Weiß.

Für seine Mannschaft ging es in einer flotten Begegnung auf hohem Niveau gut los. Und das, obwohl der SVM mit Offensivspieler Thomas Will und Defensivspieler Patrick Heinz (beide gesperrt) zwei absolute Leistungsträger ersetzen musste. In der zwölften Minute setzte sich Neuzugang Daniel Lo Porto auf links gegen zwei Gegenspieler durch, passte klug nach innen, und dort vollstreckte Salvatore Frenda eiskalt zum 1:0 für die Gäste. Danach verpassten es die Blau-Weißen aber, den zweiten Treffer nachzulegen. "Vier hundertprozentige Chancen haben wir vergeben. Wenn es zur Halbzeit 5:2 für uns steht, kann sich niemand beschweren", ärgerte sich Weiß.

Zum Pechvogel wurde dabei vor allem Lo Porto, der gleich zwei Riesen-Chancen versiebte. Einmal scheiterte er frei vor Eppelborns Schlussmann Benedikt Schmitt, und einmal traf er frei vor dem leeren Tor den Ball nicht richtig. Weitere gute Möglichkeiten konnten Frenda und Andreas Schug nicht nutzen.

Der fahrlässige Umgang mit diesen Chancen sollte dann im zweiten Spielabschnitt bestraft werden. Kurz nach der Pause verlor Mettlach im Mittelfeld den Ball an Eppelborns Christian Quack. Der setzte sich geschickt durch und legte den Ball für Stürmer Heiko Brill auf, der kaltschnäuzig zum 1:1 einlochte.

Der bullige Angreifer Brill war es dann auch, der in der 72. Minute den Siegtreffer für die Hausherren erzielte. Der Eppelborner tankte sich im Strafraum durch und schoss unhaltbar zum 2:1 ins kurze Eck ein. sem