Accursio macht Borussia Neukirchen froh

Fußball-Saarlandliga : Accursio macht Borussia Neunkirchen froh

Fußball-Saarlandligist Borussia Neunkirchen erlebt bislang eine Saison mit Höhen und Tiefen. Das war auch in den vergangenen Wochen so. Nach drei Siegen in Serie mussten sich die Hüttenstädter Ende Oktober mit einem 2:2 zu Hause gegen den SV Mettlach begnügen.

Am Sonntag gab es dann eine 1:5-Pleite beim TuS Herrensohr. Durch die rutschte das Team von Trainer Björn Klos auf Rang neun der Tabelle ab. „Ich weiß auch nicht genau, woran das liegt“, sagt Borussen-Stürmer Vincenzo Accursio zu dieser Berg- und Talfahrt. „Wir müssen schauen, dass wir mehr Konstanz reinbringen.“ Damit würde der 18-Jährige am liebsten schon sofort beginnen: „Wir sollten jetzt schauen, dass wir jetzt bis zur Winterpause kein Spiel mehr verlieren“, fordert der Angreifer.

Vier Begegnungen sind bis zum Jahreswechsel noch zu absolvieren. Drei davon bestreiten die Hüttenstädter gegen Teams, die in der Tabelle knapp hinter ihnen stehen. Die erste davon an diesem Samstag um 14.30 Uhr zu Hause gegen den SV Saar 05. In der Begegnung gegen die St. Johanner hoffen die Borussen auch auf Tore von Accursio. Denn der machte bislang mit sieben Treffern die Anhänger des Traditionsclubs froh. Damit ist der 18-Jährige, der vor der Saison aus der A-Jugend des 1. FC Saarbrücken kam, bester Torschütze des Clubs.

Das war nicht unbedingt zu erwarten, denn schließlich ist es für Accursio die erste Saison im Aktivenbereich. „Ich habe weder damit gerechnet, dass ich schon so viel spiele, noch dass ich so viele Tore mache“, freut sich der Nachwuchsakteur, der aus Neunkirchen stammt und nur rund 200 Meter Luftlinie vom Ellenfeld entfernt wohnt. „Aber ich bilde mir darauf nichts ein. Ich will versuchen, genau so weiterzumachen.“ Accursio ist dabei kein klassischer bulliger Strafraumstürmer, sondern eher ein Akteur, der von seiner Dynamik und Schnelligkeit lebt.

Schnell hat sich der Neuzugang auch bei der Borussia, für die er bereits bis zur C-Jugend auflief, zurechtgefunden. Der Vereinswechsel war aber nicht der einzige neue Lebensabschnitt, der für Accursio in den vergangenen Monaten anstand. „Ich habe nach meinem Abitur gerade ein Bauingenieurstudium an der HTW in Saarbrücken begonnen“, verrät der 18-Jährige. „Das macht Spaß. Zumindest mal, bis die Klausuren kommen“, ergänzt der Angreifer lachend. Die stehen ab Februar 2020 an. Bis es so weit ist, würde Accursio mit der Borussia gerne noch ein wenig in der Tabelle klettern. Denn der Stürmer hat ein ehrgeiziges Ziel: „Ich will mit der Borussia unter die Top fünf kommen.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung