1. Sport
  2. Saar-Sport

Abstiegskampf in der Volleyball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar

Volleyball-Oberliga : Volleyball-Oberliga: Der TV Wiesbach muss den Blick wieder nach unten richten

Ein Sieg und zwei Niederlagen – so lautete die Bilanz der Volleyball-Oberligisten aus dem Ostsaar-Kreis vom vergangenen Wochenende. Den einzigen Erfolg gab es für die Frauen des TV Rohrbach.

Der Tabellenvierte konnte sich zu Hause gegen den Vorletzten TSV Speyer knapp mit 3:2 nach Sätzen (25:18, 24:26, 21:25, 25:23, 15:5) durchsetzen. Insgesamt sei es ein verdienter Sieg gewesen, sagte Christina Reiß von der Volleyball-Abteilung des TVR, die aber einräumen musste, dass die Partie gegen das Kellerkind zwischenzeitlich eine ganz enge Angelegenheit gewesen sei. Speyer habe stark verteidigt und clever angegriffen. „Durch den Sieg haben wir uns auf Platz vier zurückgekämpft. Ich glaube, wir brauchen noch zwei Punkte, um sicher nicht mehr Achter werden zu können. Dann hätten wir mit dem Abstieg nichts mehr zu tun“, erklärt Reiß. Das Restprogramm sei aber recht anspruchsvoll. Es gehe in den restlichen vier Partien unter anderem noch gegen die Spitzenteams aus Holz und Andernach. Zunächst gastiert der TVR am Samstag um 19 Uhr beim Zweiten SG Neuwied-Andernach. Das zuletzt spielfreie Schlusslicht TV Kirkel ist derweil am Samstag um 13Uhr beim Ligaprimus proWIN Vollleys TV Holz II klarer Außenseiter.

Bei den Männern hat sich der Tabellensiebte TV Limbach am Wochenende beim Spitzenreiter TGM Mainz-Gonsenheim II gut zur Wehr gesetzt. Limbach führte bereits mit 2:0 nach Sätzen. Der Ligaprimus gewann allerdings die nächsten drei Durchgänge in Serie und bog die Partie noch zum 3:2 herum (23:25, 27:29, 25:16, 25:23, 15:9). Am Sonntag empfangen die Limbacher um 14 Uhr in der heimischen Dorfhalle den TS Germersheim. Ein Sieg wäre für die Limbacher ungemein wichtig. Germersheim bekleidet den Abstiegsrelegationsrang acht und hat einen Punkt weniger auf dem Konto als Limbach. Mit einem Sieg im Kellerduell könnte der TVL einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt tun. Auch der TV Wiesbach ist nach seiner 1:3-Niederlage (21:25, 15:25, 25:20, 19:25) am Sonntag beim VC Lahnstein noch längst nicht alle Abstiegssorgen los. Der TVW bekleidet zwar Rang fünf, hat aber nur einen Zähler mehr als Limbach. Zudem haben die Wiesbacher bereits ein Spiel mehr ausgetragen als der Rest der Liga. Deshalb muss Wiesbach am Wochenende auch pausieren. Der TVW muss erst wieder am Samstag, 29. Februar, um 19 Uhr beim Spitzenreiter TGM Mainz-Gonsenheim II ran.