Abramowitsch nur noch drittreichster Mann in Englands Fußball

London. Roman Abramowitsch ist nicht mehr der reichste Mann im englischen Fußball. Nach einer Liste des Magazins "Four Four Two" steht der russische Eigentümer des FC Chelsea mit einem Vermögen von geschätzten 7,7 Milliarden Euro nur noch auf Platz drei der Rangliste. Er soll durch die Finanzkrise 3,3 Milliarden Euro verloren haben

London. Roman Abramowitsch ist nicht mehr der reichste Mann im englischen Fußball. Nach einer Liste des Magazins "Four Four Two" steht der russische Eigentümer des FC Chelsea mit einem Vermögen von geschätzten 7,7 Milliarden Euro nur noch auf Platz drei der Rangliste. Er soll durch die Finanzkrise 3,3 Milliarden Euro verloren haben. Neuer Spitzenreiter ist Scheich Mansour bin Zayed Al Nahyan, der Manchester City im September 2008 gekauft hat. Sein Vermögen soll 16,5 Milliarden Euro betragen. Überholt wurde Abramowitsch auch vom indischen Industriellen Lakshmi Mittal, der mit den Formel-1-Größen Bernie Ecclestone und Flavio Briatore in den Londoner Zweitligisten Queens Park Rangers investiert und 13,75 Milliarden Euro besitzen soll. Neben Abramowitsch stürzten auch andere Geldgeber von Spitzenclubs in der Rangliste ab. So rutschte Manchester Uniteds Besitzer Malcom Glazer vom vierten auf den zehnten Platz. Sein Vermögen: 1,21 Milliarden. Wohlhabendster Spieler im englischen Fußball bleibt David Beckham, der von Los Angeles Galaxy an den AC Mailand ausgeliehen ist. Sein Vermögen soll 137,5 Millionen betragen. dpa

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort