1. Sport
  2. Saar-Sport

Abgänge dürfen im letzten Spiel noch mal von Beginn an ran

Abgänge dürfen im letzten Spiel noch mal von Beginn an ran

Einen Tag, bevor der FC Homburg zum Ausklang der Saison in der Fußball-Regionalliga an diesem Samstag um 14 Uhr Waldhof Mannheim im Waldstadion empfängt, hat der FCH zwei wichtige Personalien unter Dach und Fach gebracht.

Stürmer Kai Hesse und Innenverteidiger Emil Noll haben ihre auslaufenden Verträge verlängert. Noll bleibt ein weiteres Jahr. Dass Hesses Kontrakt, der zunächst ebenfalls ein Jahr läuft, sich im Falle des Aufstiegs um eine weitere Saison verlängert, kann als Fingerzeig verstanden werden. "Ich freue mich sehr, dass hier weiterhin auf mich gebaut wird. Wir können in der nächsten Saison noch ein bisschen mehr erreichen", unterstreicht der 29-Jährige. Daran soll auch Jan Eichmann mitarbeiten. Der 19-jährige Innenverteidiger wechselt von der U 19 des 1. FC Saarbrücken für zwei Jahre in die Saarpfalz.

Im letzten Saisonspiel gegen Mannheim werden wohl weder Noll noch Hesse in der Mannschaft stehen. Noll ist nach seiner Knochenabsplitterung noch nicht fit, während Hesse mit den Adduktoren zu kämpfen hat. Angelo Vaccaro wird dagegen "im letzten Spiel seiner Karriere von Anfang an spielen. Das gehört sich so", kündigt FCH-Trainer Jens Kiefer an. Der Stürmer wechselt nach der Saison ins Management der Vereins. Auch Christian Grimm, Giancarlo Pinna und Frederic Ehrmann, die den FC Homburg verlassen, werden an diesem Samstag ihren Einsatz bekommen, sagt Kiefer. Offen sind die Personalien Nico Zimmermann, Patrick Schmidt, Matteo Timpone und Torhüter Kevin Broll. Letztgenannter hat eine Ausstiegsklausel gezogen und schaut sich nach einem neuen Verein um. "Das ist absolut legitim, heißt aber noch nicht, dass er sicher geht", erklärt Kiefer.