| 20:01 Uhr

Fechten
70 Teilnehmer kreuzen acht Stunden lang die Klingen

HOMBURG. Am vergangenen Samstag hat der TV Homburg in der Robert-Bosch-Halle den diesjährigen Omlor-Cup im Degen und Florett der Schüler, B- und A-Jugend veranstaltet. Die Organisatoren durften über 70 Teilnehmer aus dem Saarland, den angrenzenden Bundesländern, Belgien und Luxemburg begrüßen. Von Stefan Holzhauser

Insgesamt wurde acht Stunden lang auf sieben Fechtbahnen gefochten. „Wir hatten mehr als doppelt so viele Fechterinnen und Fechter als noch im vergangenen Jahr hier. Dies war auch auf den neuen Termin im April zurückzuführen. Es ist das letzte Turnier vor den Deutschen Meisterschaften. Und die Fechter wollten noch einmal Ranglistenpunkte einfahren“, erklärte Norbert Feß aus dem Organisationsteam. Er war neben Dieter Dörrenbächer Hauptorganisator des Turniers.


Bei den Florett-Schülern setzte sich Justus Otto (OFC Bonn) an die Spitze des Klassements. Bei den Schülerinnen stand Aiana Hussung vom TV Homburg ganz oben auf dem Siegespodest. Im Bereich der Jugend B Florett gab es an Lena Busche vom FSV Klarenthal kein Vorbeikommen. Auf den weiteren Plätzen folgten Aerin Hussung (TV Homburg) sowie Lillith Dörr (TuS Neunkirchen). Bei den gleichaltrigen Jungs behielt Kilian Bettin (VT Zweibrücken) vor seinem Vereinskameraden Cornelius Dort die Oberhand. Die Goldmedaille bei den B-Junioren Degen ging an Benedict Antoni (HC Bad Dürkheim) vor seinem Vereinskollegen Lars Dewender. Rang drei teilten sich Joe Delli Zotti (Escrime Diekirch) sowie der Homburger Niklas Neumann.

Im Schüler-Degen-Wettbewerb siegte Herve Colling (Fechterring Hochwald) vor Jannes Lambert (TV Rohrbach). Bei den Mädchen gewann Emma Oberthür (TSG Friesenheim) vor Maithe Ecker (FSC Saarlouis). Und bei der A-Jugend dominierten Mark Valentino (FR Hochwald) sowie Tomke Müller (1. FC Holz). Für den TV Homburg gab es bei den A-Junioren noch Rang drei durch Lars Imbsweiler.