1. Sport
  2. Saar-Sport

50 Jahre RVF Neunkirchen-City

50 Jahre RVF Neunkirchen-City

Neunkirchen. "Es war einmal . . . " So fängt nicht nur jedes Märchen, sondern auch die Geschichte des RFV Neunkirchen-City an

Neunkirchen. "Es war einmal . . . " So fängt nicht nur jedes Märchen, sondern auch die Geschichte des RFV Neunkirchen-City an. 1962 als "RV Spieser Höhe" gegründet und 1964 von der "Spieser Höhe" auf die "Betzenhölle" umgesiedelt, hat sich der Verein, der 1985 in "RFV Neunkirchen-City" umgetauft wurde, stetig weiterentwickelt und ist mittlerweile einer der größten im Saarland. Die Anlage umfasst derzeit einen 4500 Quadratmeter großen Springplatz, einen 3000 Quadratmeter großen Abreitplatz und eine Reithalle. Auch eine Zelthalle mit Longierzirkel und Lagerstätte, eine Reiterklause inklusive Biergarten, eine Gastronomiemeile, eine überdachte Pferdeführmaschine, Paddocks und Koppeln gehören dazu. Heute, im 50. Jahr der Gründung, hat der Reitverein - zumindest vorerst - seinen Zenit erreicht und feiert ein glanzvolles Jubiläum.

Dazu richtet der RFV Neunkirchen-City ein riesiges Freilandturnier aus. Speziell auf die höheren Leistungsklassen ausgerichtet, ist die Veranstaltung für die Springreiter das krönende Highlight im saarländischen Turnierkalender 2012. Mehr als 1300 Starts in 23 Springen - dazu gehören allein elf Prüfungen der schweren Klasse - garantieren Spannung.

Bereits seit Mittwoch geht es im Reitstadion des Geburtstagkindes rund. Auch das erste Springen der schweren Klasse hat der Verein schon erfolgreich über die Bühne gebracht. Der Sieg in diesem S**-Springen, das gestern um 16 Uhr 47 Reiter zur Bestleistung antrieb, ging an Barbara Steurer-Collee, zweiter wurde Lokalmatador Andreas Woll, auf Platz drei ritt Charlotte Bettendorf.

Bis einschließlich Sonntag folgen zehn weitere Springen der schweren Klasse. Höchste Prüfung und krönender Abschluss des fünftägigen Events, für das Sponsorengelder in Höhe von 40 000 Euro parat stehen, ist am Sonntag um 14.30 Uhr der "Große Preis des Saarlandes". In dieser Springprüfung der Klasse S*** mit Stechen, das mit 10 000 Euro dotiert ist, werden 42 Paare um den Sieg kämpfen. Andreas Woll, Lokalmatador und Vorsitzender des RFV Neunkirchen-City, ist zufrieden: "Die Nennungszahlen der Teilnehmer, die sowohl aus ganz Deutschland als auch aus Luxemburg zum Jubiläumsturnier anreisen, sind wirklich gut - wir müssen allein 90 Gastpferde in einem eigens dafür aufgebauten Stallzelt unterbringen. Wir freuen uns über jeden, der das 50-jährige Jubiläum des RFV Neunkirchen-City und die Austragung des S***-Springens mit Stechen mit uns feiert." Heute fällt der Startschuss um acht Uhr, mit Live-Musik und Festreden feiert der Verein ab 19 Uhr offiziell sein 50-jähriges Jubiläum. Morgen geht es erst um neun Uhr los, bei der Disco im Zelt heizt DJ Daniel den Feierwilligen abends so richtig ein.

Auf einen Blick

Die höchsten Prüfungen auf einen Blick:

Freitag, 14. September: 12.30 Uhr: Punkte-Springprüfung der Klasse S*; 17 Uhr: Springprüfung der Klasse S* für Junioren und Junge Reiter.

Samstag, 15. September: 14 Uhr: Springprüfung der Klasse S*; 15.30 Uhr: Springprüfung der Klasse S**; 17.30 Uhr Springprüfung der Klasse S* mit Stechen für Junioren und Junge Reiter, Finale der "Saarländischen Young Riders Trophy 2012"; 20.30 Uhr: Barrieren-Springprüfung der Klasse S*.

Sonntag, 16. September: 9 Uhr: Springprüfung der Klasse S*; 11 Uhr: Springprüfung der Klasse S**; 13 Uhr: Springprüfung der Klasse S** für Junioren und Junge Reiter; 14.30 Uhr: Springprüfung der Klasse S*** mit Stechen, "Großer Preis des Saarlandes". hch