1. Sport
  2. Saar-Sport

49. Auflage des Fußball-Gemeindepokals in Beckingen

Gemeindepokal Beckingen : Wie weit sind die Beckinger Clubs?

Die Vorbereitung läuft im Fußball. Auch die Clubs in Beckingen schwitzen schon. Jetzt bietet der Gemeindepokal eine Standortbestimmung.

Mit der Partie SF Saarfels gegen FC Düppenweiler (beide Kreisliga A Untere Saar) beginnt das traditionelle Fußball-Turnier um den Wanderpokal der Gemeinde Beckingen. Die 49. Auflage des Cups beginnt am Donnerstag, 18. Juli, um 18 Uhr, auf dem Hartplatz des SV Erbringen. Dann wird König Fußball für drei Tage die Anhänger des runden Leders in seinen Bann ziehen. Mit sieben Mannschaften, von der Saarlandliga abwärts sind alle Ligen außer der Verbandsliga vertreten. Es werden aufgrund der lokalen Brisanz alle Spiele hart umkämpfte Lokalduelle sein, sodass spannungsgeladene Kräftemessen garantiert sind und die Zuschauer auf ihre Kosten kommen werden.

Die SF Saarfels werden die Tränen des verpassten Aufstiegs wohl getrocknet haben. Sie haben mit Kevin Feiersinger, Roberto Guercio und Alexander Burbach-Tiné drei bedeutende Spieler verloren, sodass die neue Meisterschaftssaison sicherlich nicht mehr unter dem Ziel einer Meisterschaft steht. „Wir wollen unter die ersten fünf Mannschaften kommen, bauen dabei auf einige neue eigene Jugendspieler, die in den Kader nachrücken werden“, nennt Werner Schäfer, Leiter Spielbetrieb, die Zielsetzung. So dient das Gemeindeturnier einem ersten Einspielen. Die Mannschaft wird, bis Trainer Otmar Jenal wieder völlig genesen ist, von Özgün Novaf und Frank Burbach-Tiné betreut.

Düppenweiler geht mit Daniel Schmitt als Spielertrainer in seine zweite Saison. Die Turnierspiele werden nicht nur für diese beiden Mannschaften erste Standortbestimmungen sein, denn seit Ende Juni, Anfang Juli haben alle Mannschaften den Trainingsbetrieb zur Vorbereitung auf die neue Saison aufgenommen.

Im zweiten Donnerstagspiel (19.10 Uhr) stehen sich der FC Beckingen, als Meister ist er in die Bezirksliga Merzig-Wadern aufgestiegen, und der neue Saarlandligist 1. FC Reimsbach, der nach drei Jahren über die Relegation wieder die höchste Amateurklasse des Landes erreicht hat, gegenüber. Beide Mannschaften haben im Vorjahr das Endspiel bestritten, die klassenhöhere hatte knapp mit 3:2 gewonnen. Beim FCB ist der Kader nahezu unverändert zusammengeblieben, mit Spielertrainer Hayrulla Muni hatte man am Bauernwald einen Glücksgriff getan und gemeinsam wird man die neue Bezirksligasaison mit der Euphorie des Meisterjahres angehen. „Ein Platz im oberen Drittel sollte für uns drin sein“, hofft Ralf Stein, Leiter Spielbetrieb, sofern denn eine verletzungsfreie Saison gespielt werden kann.

Im dritten Vorrundenspiel trifft Landesligist SG Honzrath/Haustadt auf den Bezirksligisten SSV Oppen (20.20 Uhr). Der Landesligist hat für die neue Saison mit Jochen Engel einen neuen Trainer verpflichtet, dem Pascal Reiter als CO-Trainer zur Seite steht. Keine Spieler haben den Verein verlassen, aber etliche neue konnte der Verein aus dem Haustadter Tal für sich gewinnen. „Dadurch sind wir in der Breite besser aufgestellt, der Trainingsbesuch wird zahlreicher werden, und es sollte sich ein härterer Konkurrenzkampf um die Stammplätze für die Landesligamannschaft entwickeln“, erhofft sich Fußball-Abteilungsleiter Nico Klauck mehr als den Klassenerhalt, zumal die außerordentlich gute Rückrunde mit eingespielter Mannschaft eine durchaus bessere Platzierung zulassen kann.

Der SSV Oppen hat die langjährigen Spieler Tobias Adam und Florian Kaiser zum Spielertrainergespann befördert. Zusammen mit sieben neuen Spielern bei vier Angängen, darunter der langjährige Torhüter und Urgestein Sebastian Böhm, soll eine bessere Saison unter dem Strich gespielt werden (Platz fünf und mehr) als die vergangene, in der die Erwartungen nicht gänzlich erfüllt werden konnten.

Die Sieger der genannten Spiele erreichen das Halbfinale, in das Veranstalter SV Erbringen mit Freilos eingezogen ist. Die Halbfinals sind am Freitag, 19. Juli, ab 18.30 Uhr. Zunächst trifft Erbringen auf den Sieger aus Honzrath/Haustadt gegen Oppen, um 19.40 Uhr heißt es Sieger Spiel 1 gegen Sieger Spiel 2. Anschließend findet ein Elfmeterschießen um den dritten Platz statt. Das Endspiel wird am Samstag, 20. Juli, um 17 Uhr über die übliche Spielzeit von 90 Minuten angepfiffen.