1. Sport
  2. Saar-Sport

4:0 in Frankfurt: Kaiserslautern bleibt unter Runjaic unbesiegt

4:0 in Frankfurt: Kaiserslautern bleibt unter Runjaic unbesiegt

Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat am Freitagabend beim FSV Frankfurt mit 4:0 (3:0) gewonnen.

Mohamadou Idrissou per Foulelfmeter (4. Minute), Chris Löwe (40.), Karim Matmour per Handelfmeter (45.+2) und Simon Zoller (60.) sorgten dafür, dass der FCK im sechsten Punktspiel in Serie und unter seinem neuen Trainer Kosta Runjaic ohne Niederlage blieb.

Die Gäste erwischten vor 10 102 Zuschauern einen Blitzstart. Matmour wurde von FSV-Torwart Patric Klandt umgerannt - Schiedsrichter Guido Winkmann gab Elfmeter. Idrissou ließ sich die Chance nicht entgehen und erzielte sein achtes Saisontor. Doppelt bitter für Klandt: Er verletzte sich bei dem Zusammenprall und musste in der 10. Minute durch Sören Pirson ersetzt werden. In der 18. Minute scheiterte FSV-Kapitän Björn Schlicke mit einem Foulelfmeter an FCK-Torwart Tobias Sippel. Löwe und Matmour machten danach für Kaiserslautern frühzeitig alles klar. Nach der Pause brachte der FCK souverän und ohne großen Kraftaufwand den Sieg über die Zeit.