1. Sport
  2. Saar-Sport

30-Meter-Freistoß schockt die SVE

30-Meter-Freistoß schockt die SVE

Fußball-Regionalligist SV Elversberg hat sein Auswärtsspiel beim FSV Mainz 05 II vor 390 Zuschauern im Stadion am Bruchweg mit 1:2 (1:1) verloren. Die Mannschaft von Trainer Jens Kiefer bleibt weiter Zweiter, belegt aber in der Rückrunden-Tabelle nur Rang elf.

"Das interessiert mich nicht", sagt Kiefer. "Wir haben immer noch die Möglichkeit, aufzusteigen. Das gab es in Elversberg lange nicht mehr. Deshalb gehe ich optimistisch in die kommenden Begegnungen."

Am Mainzer Bruchweg bestimmte die SVE in der ersten halben Stunde das Spiel und ging nach 23 Minuten verdient in Führung. Marcel Schug tauchte nach einem Steilpass frei vor FSV-Schlussmann Christian Mathenia auf und überlupfte ihn zum 0:1. "Dann haben wir das Fußballspielen eingestellt", ärgerte sich Kiefer. Die Bundesliga-Reserve der 05er übernahm die Kontrolle und kam Sekunden vor der Pause zum Ausgleich. Nach einer Hereingabe von Benedikt Saller drückte Petar Sliskovic die Kugel zum 1:1 über die Linie. Und es kam noch schlimmer für die SVE: In der 73. Minute zimmerte Nejmeddin Daghfous einen Freistoß aus 30 Metern zum 2:1-Siegtor für die Hausherren ins Netz.

Elversberg reist bereits heute zum nächsten Auswärtsspiel ab. Gegner ist am Dienstag um 19 Uhr der Tabellen-Vorletzte SC Pfullendorf. Verzichten muss Kiefer dort auf Innenverteidiger Lukas Billick, der in Mainz seine fünfte Gelbe Karte sah.