30. Benkelberg-Cup von Donnerstag, 27. Juni, bis Montag, 1. Juli

Fußball : Erster Formtest für die neue Saison

In Sitzerath beginnt morgen der 30. Benkelberg-Cup. Hasborn gilt als Favorit.

Beim FSV Sitzerath ist zur Freude der Fußballanhänger der Hochwaldregion die Sommerpause beendet. Der mit dem FC Wadrill in einer Spielgemeinschaft agierende Landesligist richtet von Donnerstag, 27. Juni, bis Montag, 1. Juli, auf seinem Kunstrasenplatz im Erkerstadion den 30. Benkelberg-Cup aus. „Es ist schon toll, dass unser kleiner Verein dieses Jubiläum feiern kann“, gibt sich Vorsitzender Heribert Feid durchaus etwas stolz. Nur wenige solcher Turniere haben sich so lange gehalten.

Das Wanderpokalturnier ist innerhalb der Vorbereitungen auf die neue Saison eine gute Adresse bei den aktiven Mannschaften der Hochwaldregion. An der Nahtstelle von drei Landesverbänden gelegen pflegen der Sitzerather Fußballer gute Kontakte zu den Vereinen aus dem benachbarten Fußballverband Rheinland. Sie haben aber als Nordsaar-Verein des Saarländischen Fußball-Verbandes auch einen guten Draht zu den Vereinen aus dem angrenzenden Westsaar-Kreis. „Vor diesem Hintergrund führen wir Mannschaften an den Anstoßkreis, die geografisch relativ nah beieinander liegen, aber nie Meisterschaftsspiele gegeneinander austragen“, hebt Feid den Reiz der Turnierspiele hervor. Auch wenn die Saisonvorbereitung erst wenige Tage zuvor begonnen hat, nehmen die Vereine der Region dieses Turnier an, um erste Eindrücke ihrer zuweilen neu zusammengestellten Mannschaften sammeln zu können.

Insgeamt wetteifern 16 Mannschaften um Tore und Siege sowie die ausgelobten Geldpreise in Höhe von 1200 Euro. Bis diese Preisgelder am Finalspieltag jedoch überreicht werden können, stehen zuvor noch 14 K.o.-Spiele auf dem Turnierspielplan. Hier sind Mannschaften von der Kreisliga bis zu Saarlandliga vertreten.

Saarlandliga-Aufsteiger SV Hasborn gilt wohl als der größte Favorit auf den Turniersieg, sofern denn der Schaumberg-Verein mit seiner ersten Garnitur antritt. Aber auch den Verbandsligisten FC Freisen und VfB Theley ist einiges zuzutrauen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung