| 21:50 Uhr

1. FC Kaiserslautern
FCK kassiert in Jena in der Nachspielzeit den Ausgleich

Jena. Siebtes siegloses Spiel in Folge für Viertletzten der 3. Liga. dpa

Der 1. FC Kaiserslautern tritt im Tabellenkeller der 3. Fußball-Liga weiter auf der Stelle. Am Samstag kamen die Pfälzer beim FC Carl Zeiss Jena nicht über ein 3:3 (1:1)-Remis hinaus und bleiben damit auch im siebten Spiel in Folge ohne Sieg. In einer turbulenten Schlussphase glich Jena in der ersten Minute der Nachspielzeit durch Felix Brügmann zum 3:3 aus. Vor 8093 Zuschauern im Ernst-Abbe-Sportfeld brachte Christian Kühlwetter den FCK bei seinem Profi-Debüt zunächst in Führung (38. Minute). Firat Sucsuz (44.) und Manfred Starke (77.) drehten die Partie für die Thüringer. Nach einem Doppelpack des eingewechselten Elias Huth (82./88.) wähnte sich der FCK dann schon auf der Siegerstraße – bis Brügmann in der Nachspielzeit zuschlug.


„Meine Mannschaft belohnt sich einfach nicht für ihre guten Leistungen“, haderte FCK-Trainer Michael Frontzeck nach dem Spiel. Er ergänzte: „Du hast manchmal so einen Lauf, den kannst du nicht erklären.“ „Es tut einfach wahnsinnig weh. Jede Woche das Gleiche“, sagte Lautern-Profi Timmy Thiele.

Weitere Hiobsbotschaft: Beim FCK wird Stürmer Lukas Spalvis länger fehlen. Eine Arthroskopie zeigte jetzt einen Knorpelschaden im rechten Knie, den er sich vor einem Monat im Heimspiel gegen den Karlsruher SC (0:0) zugezogen hatte.



Tabellenführer KFC Uerdingen hat beim 0:2 (0:1) beim Karlsruher SC die zweite Saisonniederlage kassiert. Zuvor war Uerdingen in sechs Spielen unbesiegt geblieben, fünf hatten sie gewonnen. Die SpVgg Unterhaching verpasste einen Sieg und damit den Sprung vorbei an Uerdingen auf Platz eins. Die Hachinger spielten beim Tabellenletzten SV Meppen nach zweimaligem Rückstand 3:3 (1:1). Unverändert blieb es vorerst auf den ersten drei Plätzen, weil auch die Würzburger Kickers nur 1:1 beim Vorletzten Eintracht Braunschweig spielten.