3. Handball-Liga Süd: HG Saarlouis verpatzt Auftakt bei TGS Pforzheim

3. Handball-Liga Süd : HG Saarlouis verpatzt Auftakt bei TGS Pforzheim

Die Drittliga-Handballer der HG Saarlouis haben den Auftakt ins neue Jahr verpatzt: Das Team von Trainer Philipp Kessler musste sich am Samstag im Gastspiel bei der TGS Pforzheim mit 21:27 (10:13) geschlagen geben.

Bei den Badenern, die in dieser Saison weit hinter den Erwartungen zurückbleiben (jetzt 15:23 Punkte), fand die HG gegen die aggressive Deckung der Gastgeber zu selten ein probates Mittel. „Pforzheim stand mit dem Rücken zur Wand und hat in der Abwehr wie erwartet entsprechend hart und aggressiv agiert. Damit sind wir nicht zurechtgekommen. Vor allem aus dem rechten Rückraum kam bei uns viel zu wenig Druck – da erwarte ich einfach mehr“, reagierte Kessler enttäuscht, nachdem seine Mannschaft nicht an die Leistungen vor dem Jahreswechsel, als Saarlouis drei Siege in Folge gelungen waren, hatte anknüpfen können.

Die HG geriet früh mit 2:6 (14. Minute) in Rückstand, nach dem zwischenzeitlichen 7:13 (26.) kämpften sich die Gäste bis zur Pause wieder heran – auch weil Linksaußen Lars Walz in Abwesenheit von Tommy Wirtz (Länderspiel mit Luxemburg) nach Kreuzbandriss eine starke Rückkehr hinlegte: „Er hat eine sehr gute Leistung gezeigt. Lars und Wladi Kurotschkin waren heute unsere Lichtblicke“, lobte Kessler die beiden Topwerfer mit je fünf Treffern. Näher als drei Tore kam die HG aber nicht mehr heran.

Im Tableau fiel Saarlouis mit 19:17 Punkten auf den neunten Platz zurück. Am kommenden Samstag erwartet Kessler im ersten Heimspiel des neuen Jahres gegen Aufsteiger TV Hochdorf (19.30 Uhr) eine klare Steigerung – zumal Saarlouis nach dem 19:24 und der schlechtesten Saisonleistung aus dem Hinspiel noch was gutzumachen hat.