3. Handball Liga: HG Saarlouis spielt beim TuS Fürstenfeldbruck

3. Handball-Liga : HGS ist beim Zweiten Außenseiter

Saarlouiser Handballer müssen in der 3. Liga zum formstarken TuS Fürstenfeldbruck.

Sechs Spiele, fünf Niederlagen – auswärts gab es für die Drittliga-Handballer der HG Saarlouis in dieser Saison bisher wenig zu bestellen. Ob der Tabellensiebte (11:11 Punkte) die magere Bilanz an diesem Samstag beim TuS Fürstenfeldbruck (19.30 Uhr) in der Nähe von München aufpolieren kann, erscheint fraglich.

Der Gegner aus Oberbayern ist mit 18:4 Punkten gleichauf mit Platz eins Tabellenzweiter und untermauerte unlängst mit dem 34:32-Sieg beim bisherigen Primus VfL Pfullingen seine starke Form. „Dort ist es für jede Mannschaft schwer zu bestehen. Wir sind klarer Außenseiter“, sagt HG-Trainer Philipp Kessler. Mit der Leistung beim 30:30 gegen den SV Salamander Kornwestheim war er nur bedingt zufrieden: „Wir müssen es schneller schaffen, uns ins Spiel zu kämpfen, von Anfang an den einen Schritt mehr machen und die Laufwege konsequenter halten“, sagt Kessler, dessen Team im Heimspiel erst mal wieder lange einem Rückstand nacheilen musste.

Das dürfe man sich in Fürstenfeldbruck nicht erlauben. „Letztes Jahr haben wir dort eine richtige Abfuhr bekommen“, erinnert sich HG-Kapitän Philipp Leist an die 24:36-Niederlage aus der Vorsaison: „Aber das heißt auch nicht immer was. Ich habe schon viel erlebt, und in der geilen Halle dort kann viel passieren“, hofft er auf die Überraschung. Klar ist: „Es wäre der geilste Zeitpunkt, um auswärts die Wende zu schaffen“, weiß Leist.

Mehr von Saarbrücker Zeitung