1. Sport
  2. Saar-Sport

3. Bundesliga: 1. FC Saarbrücken spielt Unentschieden gegen SV Meppen

Führung verspielt : FCS erkämpft glückliches Unentschieden in Meppen

Nach einer guten ersten Halbzeit und einer 2:0-Führung musste der FCS gegen den SV Meppen in der zweiten Halbzeit noch zittern.

Es soll Fußballfreunde geben, die über einen Abstieg des SV Meppen in der vergangenen Saison nicht unglücklich gewesen wären. Weniger aus sportlichen Gründen, eher weil die fast 500 Kilometer weite Anreise aus dem Saarland recht beschwerlich ist. Gut 300 Fans des 1. FC Saarbrücken hatten sich an diesem Samstag dennoch auf die Reise in die Hänsch-Arena gemacht und erlebten ein 2:2 (1:2)- Unentschieden des Fußball-Drittligisten gegen kämpferisch starke Meppener.

FCS-Trainer Uwe Koschinat schickte exakt die Startelf auf das Feld, die zuletzt Türkgücü München beim 3:1 nicht den Hauch einer Chance ließ - und nach vier Minuten in Meppen die erste Möglichkeit gleich im "Doppelpack" hatte. Zwei Mal schickte Tobias Jänicke Dominik Ernst zur Grundlinie, zwei Mal suchte der Ex-Schalker Stürmer Sebastian Jacob, der beide Male den Ball nicht im Tor unterbrachte (4. Minute). Sturmpartner Adriano Grimaldi machte es drei Minuten später besser. Angespielt vom Meppener Serhat Koruk nahm der Ex-Duisburger den Ball geschickte an und tunnelte SVM-Schlussmann Eric Domaschke zum 0:1.

14 Minuten waren gespielt, da stand es 2:0 für die Gäste. Am Ende einer sehenswerten Kombination stand Minos Gouras goldrichtig und vollendete sicher. Meppens Mauerkönige nun mausetot? Mitnichten. Denn die defensiv starken Gastgeber spielten plötzlich mit. Einen Freistoß von Luka Tankulic lenkte FCS-Torwart Daniel Batz mit den Fingerspitzen über die Latte (27.). 60 Sekunden später öffnete der wieder einmal in Flamingo-rosa gekleidete Batz den Hausherren den Weg zurück in die Partie. Erst kam er völlig übermotiviert aus dem Tor, um eine Flanke abzufangen, die Ernst eigentlich sicher hätte klären können. Dann brachte Saarbrückens Nummer eins Meppens Christoph Hemlein zu Fall.

Den fälligen Strafstoß verwandelte Tankulic sicher zum 1:2 (29.). Das war der Pausenstand. Nach dem Wechsel beherrschte der SVM das Geschehen. Der FCS lief viel hinterher, hatte keine einzige eigene Offensivaktion mehr. Für die Gastgeber vergaben Morgan Fassbender erst per Kopf (59.) und dann mit dem Fuß (67.) sowie der völlig frei am Strafraum auftauchende Jeron Al-Hazaimeh (81.) gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Der fiel sechs Minuten vor Schluss.

Der eingewechselte Dave Gnaase verlor den entscheidenden Zweikampf im Mittelfeld. Den langen Ball in die Spitze bekam die FCS-Abwehr nicht geklärt, Willi Evseev vollstreckte zum 2:2.  Saarbrücken taumelte vor 6171 Zuschauern in die dreiminütige Nachspielzeit, in der aber nichts mehr passierte. Der Punkt für den FCS war letztlich glücklich.  Für die U19 des FCS gab es in der A-Junioren-Bundesliga im fünften Spiel die fünfte Niederlage. Der Nachwuchs des FC Bayern München entführte mit 5:1 (4:0) die drei Punkte aus dem FC-Sportfeld. Den Ehrentreffer für die Saarländer markierte Alessandro Lazzano.