3:0 in Bielefeld: FCK unter Runjaic weiter ungeschlagen

3:0 in Bielefeld: FCK unter Runjaic weiter ungeschlagen

Der 1. FC Kaiserslautern hat das Verfolger-Duell bei Arminia Bielefeld gewonnen und den Anschluss an die Aufstiegsränge der 2.

Fußball-Bundesliga hergestellt. Die Roten Teufel gewannen zum Auftakt des zehnten Spieltags souverän 3:0 (2:0) und blieben im dritten Spiel seit der Übernahme des neuen Trainers Kosta Runjaic ungeschlagen. Aufsteiger Bielefeld kassierte die zweite Niederlage in Folge und die erste im heimischen Stadion in dieser Saison. Der FCK kletterte mit nun 17 Punkten auf Platz vier hinter den punktgleichen 1. FC Köln, Bielefeld bleibt Tabellensechster (14).

Für Runjaic war das Endresultat angeblich nicht entscheidend, "wichtig war, dass wir hier den Kampf angenommen haben". Sein Gegenüber Stefan Krämer erkannte am Sky-Mikrofon die Klasse des Gegners neidlos an: "Gegen eine Mannschaft wie Kaiserslautern muss alles klappen. Wenn du das nicht schaffst, verlierst du am Ende." Vor 18.274 Zuschauern auf der Alm stellte Olivier Occean (9.) die Weichen früh auf Sieg. Mohamadou Idrissou (45./79, Foulelfmeter) traf doppelt und übernahm mit seinen Saisontoren sechs und sieben die Führung in der Torjägerliste vom Cottbuser Boubacar Sanogo (6). Runjaic vertraute der gleichen Startelf, die eine Woche zuvor für den Sieg gegen 1860 München gesorgt hatte (3:0). Beste Lauterer waren Idrissou und Marcel Gaus.

Mehr von Saarbrücker Zeitung