26 Tage muss es noch funktionieren

SV Elversberg : 26 Tage muss es noch funktionieren

Heute wird der Gegner der SV Elversberg in der Aufstiegs-Relegation ausgelost. Nach dieser wird der Kader umgebaut.

Heute wird um 11.30 Uhr in der Zentrale des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Frankfurt ausgelost, ob die SV Elversberg in den Aufstiegsspielen zur 3. Liga auf Nord-Meister SV Meppen oder Bayern-Meister Spvgg. Unterhaching trifft. Sollte es gegen Meppen gehen, würde Elversberg zunächst am 28. Mai an der Kaiserlinde und am 31. Mai auswärts spielen. Gegen Unterhaching wäre es genau umgekehrt.

Egal wer der Gegner wird - der Aufstieg in die 3. Liga ist das große Ziel des Vereins, des Trainers Michael Wiesinger und der Mannschaft. 26 Tage muss diese Konstellation noch so gut funktionieren wie zuletzt, als das Team erst das Derby beim 1. FC Saarbrücken gewann (2:1) und dann mit einem Heimsieg gegen Pirmasens (3:1) die Teilnahme an der Relegation perfekt gemacht hat. Danach wird es Veränderungen geben, möglicherweise recht große. Der Vertrag mit Trainer Wiesinger verlängert sich im Aufstiegs-Fall automatisch. Bleibt die SVE in der Regionalliga Südwest, ist eine Trennung nicht ausgeschlossen. Der Verein bleibt in dem Punkt gelassen.

Der mögliche Aufstieg beeinflusst allerdings auch die Kader-Planung ganz massiv. Und weil eine Reihe von Personalfragen ungeklärt ist, soll die Stimmung zuletzt getrübt gewesen sein. Kapitän Thomas Birk äußert sich darauf angesprochen zurückhaltend: "Wir haben alle das Ziel aufzusteigen. Das andere müssen andere entscheiden", erklärt der Außenverteidiger, dessen Vertrag sich wie bei Wiesinger im Aufstiegsfall verlängert. Andernfalls droht ihm wohl der Abschied.

In den vergangenen Wochen verlängerten Kevin Maek, Jan Washausen, Lukas Kohler, Moritz Göttel, Florian Bichler und Sven Sellentin ihre Verträge. Doch bei vielen anderen ist offen, wie es weitergeht. Fest steht lediglich, dass Torhüter Daniel Batz und Mittelfeldspieler Markus Obernosterer zum 1. FC Saarbrücken wechseln. Verteidiger Oliver Hinkelmann schließt sich Oberligist FC Hertha Wiesbach an.

Maximilian Oesterhelweg, mit 13 Treffern zweitbester Torschütze der SVE, soll nach SZ-Informationen vor einem Wechsel zum Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern stehen. Auch bei Merveille Biankadi wird spekuliert, dass er zu einem höherklassigen Verein geht. Weiter scheint das Tischtuch zwischen Wiesinger und Matthias Cuntz zerschnitten. Cuntz wurde zuletzt wenig eingesetzt - und vergangene Woche im Magazin "Forum" so zitiert: "Offenkundig hat man das Ziel, mich hier völlig zu demontieren." Cuntz werden Gespräche mit dem FCS und Drittligist VfL Osnabrück nachgesagt.

Auch Aaron Berzel wird den Verein mit großer Wahrscheinlichkeit verlassen. Dazu laufen die Verträge der Leih-Spieler Niko Dobros und Simon Handle sowie die Kontrakte von Birk, Leandro Grech und Marco Kehl-Gomez aus. Kehl-Gomez hat zwar einen neuen Zweijahresvertrag unterschrieben - der gilt aber nur für die 3. Liga. Bleibt die SVE in der Regionalliga, ist der 24-Jährige wohl weg. Grech ist bereits 36 Jahre alt. Möglich, dass Trainer Wiesinger auf jüngere Spieler setzen will.

Damit noch nicht genug: Milan Ivana, der einen Vertrag bis 2018 besitzt, will die SVE loswerden. Der 34-Jährige wurde in der Winterpause ausgemustert. Ivana trainiert seitdem bei der zweiten Mannschaft (Saarlandliga), spielt dort aber nicht. Auch Steffen Bohl (Vertrag bis 2019) soll den Verein wohl verlassen. Der 33-Jährige fehlte lange mit einer Schambeinentzündung. Mittlerweile ist diese zwar auskuriert, trotzdem brachte es Bohl nur auf Kurzeinsätze.

Trotz aller ungeklärter Fragen und unabhängig von der Ligazugehörigkeit hat die SVE Anfang der Woche den US-Amerikaner Bryan Gaul von Kickers Offenbach unter Vertrag genommen. Roland Seitz, Sportvorstand der SVE, gerät ins Schwärmen. "Er ist ein athletischer Spieler und richtiger Teamplayer, der nahezu alle Positionen ausfüllen kann. Wir sind absolut davon überzeugt, dass er unser Team mit seiner Art und seinen Fähigkeiten verstärken wird", erklärt Seitz. Vor seinen Engagements in Deutschland beim Bahlinger SC und in Offenbach spielte der 27-Jährige in den USA unter anderem bei LA Galaxy - mit Stars wie David Beckham, Robbie Keane oder Landon Donovan.

"Dass wir zu diesem Zeitpunkt einen solchen Führungsspieler an uns binden konnten, ist nicht selbstverständlich", sagt Seitz. Normalerweise kommt in der Regionalliga und der 3. Liga erst nach dem Saisonende Bewegung ins Transfer-Karussell - bei der SVE auf jeden Fall.

Mehr von Saarbrücker Zeitung