250 000 Euro an den Förderausschuss Spitzensport gespendet

250 000 Euro an den Förderausschuss Spitzensport gespendet

Die saarländischen Spitzensportler dürfen sich über einen warmen Geldsegen freuen. Wie das Ministerium für Inneres und Sport gestern in einer Pressemitteilung verkündete, erhält der Förderausschuss Spitzensport von der Firma Evonik eine Spende von 250 000 Euro.

"Erfolgreiche Athleten sind auch Vorbilder, nicht nur für uns. Denn Spitzensportler und deren Leistungen tragen auch dazu bei, das Interesse für den Breitensport zu erhöhen", sagte Klaus Engel, Vorstandsvorsitzender des Chemie-Unternehmens, das auch Hauptsponsor des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund ist.

Der Förderausschuss Spitzensport existiert seit dem Jahr 2000 und unterstützt saarländische Talente und Bundeskaderathleten in hiesigen Vereinen mit einem Grundbetrag von insgesamt 340 000 Euro im Jahr. "Das kann aber variieren, zum Beispiel in einem Olympia-Jahr ist es in der Regel mehr", sagt Gerd Meyer. Der Präsident des Landessportverbandes für das Saarland (LSVS) freut sich sehr über den unverhofften Zuschuss: "Eine Spende in dieser Größenordnung gab es bisher, soweit ich weiß, nicht. Das ist schon großartig. Wir werden das Geld in die starken Vereine und die Jugendförderung investieren."