1. Sport
  2. Saar-Sport

24 Wertungspunkte - 35 freiwillige HelferEppelborn gewinnt - und verliert Pinter

24 Wertungspunkte - 35 freiwillige HelferEppelborn gewinnt - und verliert Pinter

Hostenbach. Seit Juli ist Karl Kuhn, Vorsitzender der SF Hostenbach, damit beschäftigt, das Hallenturnier der Hostenbacher in der Glückauf-Halle zu organisieren. Und doch wirkt Kuhn in diesen Tagen ganz gelassen und entspannt. "Wir richten das Turnier bereits zum zehnten Mal aus", so Kuhn und somit weiß er, wie solch eine Organisation anzugehen ist

Hostenbach. Seit Juli ist Karl Kuhn, Vorsitzender der SF Hostenbach, damit beschäftigt, das Hallenturnier der Hostenbacher in der Glückauf-Halle zu organisieren. Und doch wirkt Kuhn in diesen Tagen ganz gelassen und entspannt. "Wir richten das Turnier bereits zum zehnten Mal aus", so Kuhn und somit weiß er, wie solch eine Organisation anzugehen ist. Um die 35 ehrenamtliche Helfer unterstützen den 55-Jährigen bei der Ausrichtung.

20 Mannschaften kommen am ersten Wochenende des neuen Jahres nach Hostenbach. Ziel sind die insgesamt 24 Wertungspunkte für das Masters in Völklingen, aber vor allem auch die Preisgelder in Höhe von 1050 Euro. Auf den Sieger wartet ein Scheck über 500 Euro, aber auch der Zweite (250), Dritte (150) und Vierte (100) dürfen sich die Vereinskasse auffüllen. Der beste Torschütze wird mit 50 Euro belohnt. Die Beschaffung dieser Sponsorengelder stellt sich oft als größte Herausforderung für die Organisatoren um Kuhn dar, da dem Turnier ein Hauptsponsor fehlt. Durch viel "feilschen" mit Geschäftsführern der Umgebung ist das Turnier auch in diesem Jahr wieder im Kalender des Verbandes.

Beliebt ist es allemal: "Viele Vereine kommen jedes Jahr, weil sie das Familiäre an dem Turnier schätzen", erklärt Kuhn und so ist natürlich auch der Vorjahressieger Tus Beaumarais wieder dabei. Das restliche Hauptfeld ist bunt gemischt: Von B-Ligist SV Wehrden bis Landesligist SV Karlsbrunn sind alle Klassen vertreten. Mit Karlsbrunn, "wo man nie weiß, ob die mit ihrer ersten Garde antreten", sieht Kuhn den SV 09 Fraulautern, die FSG Bous und Titelverteidiger Beaumarais als Favoriten. "Aber auch unsere Mannschaft hat es letztes Jahr ins kleine Finale geschafft und ist Vierter geworden", ergänzt der Vorsitzende. In dieser Hallensaison haben die Sportfreunde noch nicht überzeugt, das kann sich zu Hause schnell ändern. "Beim eigenen Turnier müssen wir uns zusammenreißen und die Vorrunde überstehen, sonst wäre das schlecht für die Zuschauer und die Stimmung."

Aber wer weiß, wie heimische Zuschauer, Verwandte, Freunde und Bekannte eine Mannschaft tragen können, braucht sich um die Hostenbacher Mannschaft nicht zu sorgen. Und die zweite Mannschaft der Sportfreunde Hostenbach ist ja auch noch bei dem Turnier mit dabei.Schmelz. Der FV Eppelborn ist beim Qualifikationsturnier des 1. FC Schmelz zum Volksbanken-Hallenmasters (34 Wertungspunkte) einfach nicht zu stoppen. Der Seriensieger der letzten Jahre gewann auch die 19. Auflage des traditionsreichen Hallenturniers und verteidigte damit seinen Titel. Im Endspiel setzte sich Eppelborn mit 2:0 gegen die Überraschungsmannschaft SV Landsweiler/Lebach aus der Kreisliga A Ill-Theel durch. Lange Zeit lag dabei eine Überraschung in der Luft. Bis zwei Minuten und 23 Sekunden vor dem Ende hielt Landsweiler ein 0:0, doch dann brachte Mike Zweiacker nach Doppelpass mit Christian Dorobek den favorisierten Verbandsligisten in Führung. Wenig später hieß es dann 2:0 für den FVE. Trotz der Finalniederlage gab es aber viel Lob für den A-Ligisten. "Landsweiler hat erfrischenden Fußball gespielt, der den Besuchern in der Halle gut gefallen hat", sagte der Vorsitzende des 1. FC Schmelz Heiko Gläsner. "Für uns war die Endspielteilnahme ein Erfolg, wir sind nicht enttäuscht", war auch SVL-Schlussmann Thomas Mollen zufrieden. Dritter wurde Limbach/Dorf vor Fraulautern.

Zufrieden waren natürlich auch die Kicker des FV Eppelborn. "Wir haben verdient gewonnen, wenn Landsweiler auch lange gut mitgehalten hat", so FVE-Spieler Markus Pinter (Foto: rup). Für ihn war das Hallenturnier in Schmelz ein besonderes. Denn schon vor dem Turnier stand fest, dass der 28-Jährige als Spielertrainer zum gastgebenden 1. FC Schmelz wechseln würde.

Am Finaltag des Turniers einigten sich Schmelz und Eppelborn jetzt, dass Pinter bereits in der Winterpause als Spielertrainer zum 1. FCS wechseln kann. So war das Finale Pinters letzter Auftritt im FVE Dress. Und besser als mit einem Sieg beim Turnier des neuen Clubs hätte sich der Mittelfeldspieler nicht von seinem alten Verein verabschieden können. "Ich suche eine neue sportliche Herausforderung", erklärt Pinter.

Seine neue Aufgabe ist aber keine leichte. Denn der 1. FC Schmelz ist derzeit abgeschlagener Tabellenletzter in der Landesliga Südwest, schied beim eigenenen Turnier auch sang- und klanglos aus. "800 Zuschauer waren an den drei Turniertagen insgesamt in der Halle. Zumindest da können wir uns nicht beklagen", so Gläsner. "Viele Vereine kommen jedes Jahr, weil sie das Familiäre an dem Turnier schätzen."

Karl Kuhn, Vorsitzender

der SF Hostenbach

Auf einen Blick

Turnier der Sportfreunde Hostenbach in der Glückauf-Halle in Hostenbach:

Vorrunde: Gruppe 1 (Freitags ab 18.30 Uhr): VfB Differten, SV 09 Fraulautern, SV Herm.-Röchling.-Höhe, SSV Pachten, SF Hostenbach 2. Gruppe 2 ( Samstags ab 14 Uhr): SV Karlsbrunn, Tus Beaumarais, SC Ay Yildiz Völklingen, SSC Schaffhausen, SV Wehrden. Gruppe 3 (Samstags ab 16.50 Uhr): FSG Bous, SV Geislautern, FV Stella Sud, SV Friedrichweiler, FSG Schiffweiler 2. Gruppe 4 (Samstags ab 19.40 Uhr): SF Hostenbach, SV Fürstenhausen, SV Hülzweiler, FC Beckingen, SF Wadgassen.

Zwischenrunde, Sonntag ab 14 Uhr.

Endrunde, Sonntag:

Viertelfinale ab 17.25 Uhr, Halbfinale ab 18.35 Uhr, Spiel um Platz 3 ab 19.10 Uhr, Finale ab 19.30 Uhr. jd