1. Sport
  2. Saar-Sport

24-Stunden-Rennen: Für Schneider geht ein Traum in Erfüllung

24-Stunden-Rennen: Für Schneider geht ein Traum in Erfüllung

Er hat lange warten müssen: Bernd Schneider (48) aus St. Ingbert hat gestern vor 210 000 Fans auf dem Nürburgring zum ersten Mal in seiner Karriere das 24-Stunden-Rennen gewonnen.

"Ich habe in meiner Laufbahn fast alles gewonnen, was ich gewinnen wollte. Nur bei diesem Rennen war ich bislang nicht einmal ins Ziel gekommen", jubelte Schneider: "Heute ist ein Traum in Erfüllung gegangen."

Gemeinsam mit Jeroen Bleekemolen und Jean Edwards (beide Monaco) sowie dem Dänen Nicki Thiim hatte Schneider im Mercedes SLS nach einem chaotischen Rennen, das wegen Dauerregens neun Stunden unterbrochen war, 2:39,781 Minuten Vorsprung auf den BMW Z4 des belgischen Teams Marc VDS. Auch für Mercedes war es der erste Sieg bei dem Klassiker. Dritter wurde mit einer Runde Rückstand der Mercedes SLS des St. Ingberter Rowe-Teams mit Klaus Graf (Dornhan), Thomas Jäger (München), Jan Seyffarth (Querfurth) und Nico Bastian (Frankfurt). Timo Bernhard aus Homburg kam im Porsche 911 GT3 auf Rang sieben. Manuel Lauck aus Lebach musste nach einem technischen Defekt an seinem Audi R8 aufgeben, Christian Hohenadel aus Quierschied seinen Mercedes SLS nach einer Kollision abstellen.