| 00:00 Uhr

2. Liga: Karlsruhe und Fürth starten mit Sieg

Berlin. 2. Liga: Karlsruhe und Fürth starten mit Sieg Absteiger Greuther Fürth hat zum Auftakt der 2. dpa

Fußball-Bundesliga seinen Heimfluch überwunden. Die Franken bezwangen gestern Aufsteiger Arminia Bielefeld durch Tore von Tom Weilandt und Nikola Djurdjic mit 2:0 und sorgten damit für den ersten Sieg vor heimischem Publikum seit mehr als 15 Monaten. Drittliga-Meister Karlsruher SC kam dank eines Tores von Dominic Peitz zu einem 1:0 beim FSV Frankfurt.

Röchling Völklingen gewinnt in Großrosseln



Fußball-Oberligist SV Röchling Völklingen hat den 20. Sparkassen-Cup des SC Großrosseln gewonnen. Im Finale setzte sich die Mannschaft mit 5:4 im Elfmeterschießen gegen den 1. FC Saarbrücken II durch. Nachdem Philipp Hoffmann den FCS nach 49 Minuten in Führung gebracht hatte, erzielte Michael Ogrodniczek in letzter Minute den Ausgleich. Im Spiel um Platz drei besiegte Borussia Neunkirchen die SV Elversberg II mit 1:0.

SC Hauenstein gewinnt den Oberliga-Cup

Der SC Hauenstein hat durch einen 7:6 (0:0)-Sieg nach Elfmeterschießen über den gastgebenden FSV Salmrohr den Oddset-Cup der Fußball-Oberliga Rheinland/Pfalz-Saar gewonnen. Mit einen 1:0 über Borussia Neunkirchen sicherte sich der 1. FC Saarbrücken II Platz drei.

Augsburgs de Jong mit Zehenbruch

Fußball-Bundesligist FC Augsburg muss zum Saisonstart auf Verteidiger Marcel de Jong verzichten. Der 26 Jahre alte Linksfuß zog sich beim 1:0 im Testspiel gegen die Millionentruppe des AS Monaco einen Zehenbruch zu. Dies teilte der Verein auf seiner Homepage mit.

Rafati warnt vor Depressionsfällen

Ex-Bundesliga-Schiedsrichter Babak Rafati hat vor neuen Depressionsfällen gewarnt und seine Kritik am Deutschen Fußball-Bund (DFB) erneuert. "Es wird der Tag kommen, an dem nach Robert Enke und mir der nächste Fußballer keinen Ausweg mehr sieht", sagte der 43-Jährige. Nach dem Selbstmord von Ex-Nationaltorhüter Robert Enke habe der damalige DFB-Präsident Theo Zwanziger zwar eine "tolle Rede" gehalten, verändert habe sich jedoch nichts, sagte Rafati.

Körperverletzung: Gascoigne angeklagt



Ex-Fußballprofi Paul Gascoigne ist wegen Körperverletzung in zwei Fällen angeklagt worden. Der 46-Jährige war am 4. Juli in einem Bahnhof in London vorübergehend festgenommen worden. Medienberichten zufolge soll es sich bei den Opfern um dessen Ex-Frau Sheryl sowie einen Sicherheits-Mitarbeiter handeln. "Gazza" hatte sich in den vergangenen Jahren mehreren Entziehungskuren unterzogen, war jedoch immer wieder durch Alkohol-Exzesse in die Schlagzeilen geraten.