2. Liga: Frauen des 1. FC Saarbrücken empfangen die TSG Hoffenheim II

1. FC Saarbrücken : FCS-Frauen hoffen auf offensive TSG

2. Liga: Saarbrücken empfängt am Sonntag Hoffenheims Reserve zum Spitzenspiel.

Das erste Heimspiel des Jahres brachte den Zweitliga-Fußballerinnen des 1. FC Saarbrücken nur ein enttäuschendes 1:1 gegen den FSV Hessen Wetzlar. „Es ärgert uns, dass wir gegen Wetzlar zwei Punkte haben liegen lassen. Das war keine gute Leistung von uns und vor allem spielerisch nicht unser Anspruch“, sagte FCS-Trainer Taifour Diane zum jüngsten Remis des Tabellenfünften, der so weiteren Boden im Aufstiegsrennen einbüßte.

Diane hofft darauf, dass sich seine Mannschaft die verlorenen Punkte im nächsten Heimspiel an diesem Sonntag gegen die TSG Hoffenheim II (14 Uhr, Stadion am Kieselhumes) zurückholt – obwohl der Gegner als Zweiter im Vergleich zu Wetzlar (10.) klar besser dasteht: „Wir werden alles tun, um endlich den ersten Sieg des Jahres zu holen. Hoffenheim ist ein Team, das selbst das Spiel machen möchte. Das kommt uns vielleicht eher entgegen als ein tief stehender Gegner wie Wetzlar“, sagt Diane.

Im Hinspiel war es den Saarbrückerinnen gelungen, Hoffenheims ehemaligen Ruf als Angstgegner zu korrigieren: Jacqueline de Backer und Julia Matuschewski bescherten dem FCS ein 2:0 – zuvor hatten die Saarländerinnen gegen die TSG fünf Mal in Folge verloren, und das bei einem Torverhältnis von 1:23.

Im Heimspiel kann Diane wieder auf die zuletzt berufsbedingt vermisste Tamara Tröster bauen, zudem wird Milena Fischer aus der B-Jugend wieder bereitstehen. Von den vielen Verletzten wird laut Trainer vorerst keine Spielerin zurückkehren. Weil auch die eigene Regionalliga-Reserve im Einsatz ist, sind „Aufrücker“ wie zuletzt fraglich.

Mehr von Saarbrücker Zeitung