151 Hooligans stehen in Italien vor Gericht

151 Hooligans stehen in Italien vor Gericht

151 Hooligans stehen in Italien vor Gericht Seit Freitag müssen sich 151 Hooligans der italienischen Fußball-Erstligisten Atalanta Bergamo und Catania Calcio vor Gericht verantworten. Sie werden beschuldigt, zwischen 2006 und 2012 eine kriminelle Vereinigung aufgebaut zu haben, die für mehrere Krawalle vor und nach Serie-A-Spielen verantwortlich war.

Im August 2010 sollen sie sich zudem an gewaltsamen Protesten gegen den damaligen italienischen Innenminister Roberto Maroni beteiligt haben, der sich für die Einführung einer Fankarte zur Ausgrenzung von Hooligans engagiert hatte. Vor Gericht stehen auch Lokalpolitiker.

Drei bis vier Wochen Pause für Neymar

Glück im Unglück für Brasiliens Fußball-Nationalspieler Neymar: Der 21-Jährige hat sich beim 2:0-Sieg des FC Barcelona im spanischen Pokal-Achtelfinale beim FC Getafe nur eine Stauchung einer Sehne im rechten Knöchel zugezogen. Wie sein Club am Freitag bekannt gab, muss Neymar drei bis vier Wochen pausieren. Im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Manchester City soll der 57-Millionen-Euro-Einkauf wieder einsatzfähig sein. Zunächst war ein Knöchelbruch befürchtet worden.

Fenerbahce-Präsident muss ins Gefängnis

Im Betrugsskandal in der türkischen Süper Lig hat das Oberste Gericht eine Gefängnisstrafe für den Präsidenten von Fenerbahce Istanbul, Aziz Yildirim, bestätigt. Damit müsse der Vereinschef, der bis zu der Entscheidung auf freiem Fuß war, ins Gefängnis, berichteten türkische Medien am Freitag. Das Verfahren bezieht sich auf bis zu 19 verschobene Fußball-Spiele in der türkischen Süper Lig. Yildirim war wegen Betrugs und Bildung einer kriminellen Vereinigung angeklagt.

Nächster Schock für 1. FC Nürnberg

Der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist 1. FC Nürnberg muss den nächsten Ausfall verkraften. Innenverteidiger Emanuel Pogatetz erlitt im Testspiel am Donnerstag gegen den FC Luzern (2:1) einen Außenbandanriss im linken Knie und fällt sechs Wochen aus, teilten die Franken am Freitag mit. Zuvor hatte sich bereits Mittelfeldakteur Makoto Hasebe einen Außenmeniskusriss im rechten Knie zugezogen. Fraglich für den Rückrunden-Auftakt in einer Woche ist zudem Torhüter Raphael Schäfer. Er laboriert an einer Schleimbeutel-Entzündung im linken Knie.

Hoffenheim verpflichtet Unterhachinger Haberer

Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim hat Stürmer Janik Haberer, 19, von Drittligist Spvgg. Unterhaching verpflichtet. Der U 20-Nationalspieler unterschrieb einen Vierjahresvertrag. Über die Ablöse vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. "Wir wollen ihn gezielt an die Herausforderungen der Bundesliga heranführen", sagte Hoffenheims Fußball-Direktor Alexander Rosen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung