1. FC Saarbrücken Tischtennis unterliegt Werder Bremen mit 2:3

1. FC Saarbrücken Tischtennis im Pech : Franziskas schwarzer Tag beim 2:3 gegen Bremen

1. FC Saarbrücken Tischtennis rutscht von Platz eins.

Für die 300 Zuschauer in der Joachim-Deckarm-Halle war es eine Enttäuschung. Nachdem der 1. FC Saarbrücken Tischtennis am Sonntag schon wie der Sieger aussah, unterlag der FCS Werder Bremen noch mit 2:3 und muss die Tabellenführung in der Bundesliga Borussia Düsseldorf überlassen. Erwin Berg sah die zweite Niederlage im neunten Spiel aber recht gelassen. „Wir hätten auch 3:0 gewinnen können, wenn „Franz“ sein erstes Einzel gewinnt. Das ist kein Beinbruch. Wir liegen immer noch gut im Rennen“, sagt der sportliche Leiter des FCS.

Es war nicht der Tag von Patrick Franziska. Im ersten Spiel führte die Saarbrücker Nummer eins gegen Marcelo Aguirre mit 2:0 Sätzen, verlor am Ende aber noch mit 2:3. Das gleiche Szenario wiederholte sich im letzten Einzel, als Franziska auch gegen Vize-Weltmeister Matthias Falck mit 2:0 führte, am Ende aber wiederum der Gegner mit 3:2 siegte.

Besser lief es zuvor bei Shang Kun, der im zweiten Spiel Falck klar mit 3:0 schlug. Mit einem 3:1-Erfolg über Kirill Gerassimenko brachte Darko Jorgic im dritten Einzel den FCS mit 2:1 in Führung. Am Ende musste aber der Gesamtsieg im Doppel ausgespielt werden. Und das verloren Shang Kun und Tomas Polansky gegen die Bremer Aguirre und Hunor Szöcs klar mit 0:3.

Mehr von Saarbrücker Zeitung