1. FC Saarbrücken Tischtennis steht im Viertelfinale der Champions League

Tischtennis : FCS Tischtennis erreicht als Gruppensieger das Viertelfinale

Der 1. FC Saarbrücken Tischtennis hat am Dienstagabend (10. Dezember) in der Champions League vorzeitig das Viertelfinale erreicht.

Erwin Berg ist erleichtert, dass der 1. FC Saarbrücken Tischtennis durch den 3:2-Heimsieg gegen die Polen von Bogoria Grodzisk am Dienstagabend schon im vorletzten Spiel der Champions-League-Vorrunde den Gruppensieg gesichert hat. „Tomas Polansky hat uns gerettet. Jetzt können wir entspannt nach Frankreich fliegen“, sagte der sportliche Leiter nach dem Spiel, das den FCS in die Runde der letzten Acht brachte. Aufgrund des vorzeitigen Gruppensiegs erhalten Shang Kun und Darko Jorgic eine Erholungspause beim Auswärtsspiel der Saarländer an diesem Donnerstag um 19 Uhr beim Ping Pong Club Villeneuvois.

Mit seinem 3:0-Sieg gegen Marek Badowski zum 3:2-Gesamtsieg des FCS war Polansky vor 120 Zuschauern in der Deckarm-Halle der Held gegen Bogoria. Die anderen Punkte für den FCS hatten zuvor Shang Kun (3:0 gegen Badowski) und Jorgic (3:1 gegen Pavel Sirucek) eingefahren. Damit gehen die Saarbrücker im Viertelfinale den stärksten Gegnern erst einmal aus dem Weg. Die beiden Punkte für die Polen holte Panagiotis Gionis, der gegen Shang und Polansky jeweils mit 3:1 gewonnen hatte.